HomeBIOSBIOS FehlermeldungenVT-52-Terminal

3.7 Cookie-Jar

Der Cookie-Jar wurde mit TOS 1.06 eingeführt und stellt eine Verallgemeinerung der Systemvariablen dar. Es handelt sich dabei um eine Tabelle von einzelnen Cookies die wie folgt definiert sind:

typedef struct
{
    BYTE cookie_id[4];   /* Identifikations-Code */
    LONG cookie_value;   /* Wert des Cookies     */
} COOKIE;

Um mit Cookies arbeiten bzw. diese nutzen zu können, inspiziert man zunächst den Inhalt der Systemvariablen _p_cookies (0x5a0L). Befindet sich hier ein Nullzeiger, so bedeutet dies, daß noch kein Cookie-Jar im Speicher installiert ist. Bei Einsatz der Mint-Libs des GCC sollten die dort zur Verfügung gestellten Funktionen benutzt werden!

Jeder andere Wert ist ein Zeiger auf eine Tabelle von Paaren von 32-Bit Werten (den sogenannten Cookie-Jar) der benutzt werden kann, um den Jar gezielt nach bestimmten Cookies abzusuchen.

Bei der Wahl eines Cookie-Namens sollte man unbedingt die folgenden Punkte beachten:

Das Ende des Cookie-Jars wird durch den Null-Cookie (Hex: 0x00000000) gekennzeichnet, der als Wert die maximale Anzahl von Einträgen im Jar enthält.

Um einen Cookie einzutragen, sucht man über _p_cookies nach dem Null-Cookie und überprüft, ob der Jar noch Platz für einen Eintrag bietet. Wenn dies der Fall ist, wird der neue Cookie an der Position des Null-Cookies eingefügt, welcher wiederum um eine Position nach unten geschoben wird. Anderenfalls muß Speicher für eine größere Tabelle angefordert werden, der alte Cookie-Jar kopiert, und die Systemvariable _p_cookies angepaßt werden.

Um einen Cookie zu löschen muss man diesen zunächst suchen, und dann alle folgenden Cookies (einschließlich des Null-Cookies) um eine Position nach vorne kopieren.

Um Doppelbelegungen bei den Cookie-Kennungen zu vermeiden, wird von Julian Reschke eine Liste geführt, in der alle offiziell gemeldeten Kennungen eingetragen werden.

Tip: Quelltexte für die wichtigsten Funktionen im Umgang mit dem Cookie-Jar finden sich in verschiedenen Mailboxen, und können auch der Zeitschrift ST-Computer (Ausgaben 12/1990, 01/1991) entnommen werden.

Querverweis: Cookie- und XBRA-Liste   BIOS   Beispiel-Code

3.7.1 Beispiel-Code

/* 'get_cookie':  fragt den Wert eines Cookies ab.
                  Als Parameter werden dabei die ID des zu suchenden
                  Cookies, sowie ein Zeiger auf den gefundenen Wert
                  übergeben.

                  Die Routine liefert den Wert FALSE falls der
                  angegebene Cookie nicht existiert... */

typedef struct
{
    LONG id;             /* Identifikations-Code */
    LONG value;          /* Wert des Cookies     */
} COOKJAR;


WORD get_cookie( LONG cookie, void *value )
{
  static WORD use_ssystem = -1;
  COOKJAR *cookiejar;
  LONG    val = -1l;
  WORD    i=0;

  if( use_ssystem < 0 )
    use_ssystem = (Ssystem(S_INQUIRE, 0l, 0)==E_OK);

  if(use_ssystem)
  {
    if( Ssystem(S_GETCOOKIE, cookie, (LONG)&val)==E_OK )
    {
      if( value!=NULL )
        *(LONG *)value = val;
      return TRUE;
    }
  }
  else
  {
    /* Zeiger auf Cookie Jar holen */
    cookiejar = (COOKJAR *)(Setexc(0x05A0/4,(const void (*)(void))-1));
    if( cookiejar )
    {
      for( i=0 ; cookiejar[i].id ; i++ )
        if( cookiejar[i].id==cookie )
        {
          if( value )
            *(LONG *)value = cookiejar[i].value;
          return TRUE;
        }
    }
  }

  return FALSE;
}

3.7.2 Cookie- und XBRA-Liste

C X Name Autor Beschreibung
  x 3DMN Sven Kopacz 3D-Menu
x x 3RDB Ole Pahl Third Button
  x 60Hz Jean-Pierre Rasquon 60Hz resident
  x 8*8 Rainer Seitel Schriftumschaltung für GEM-Programme
  x A2sv Harald Siegmund Trapsave
  x ACCS Steffen Engel ACC.PRG
x x AFnt Hayo Schmidt AES Font Loader
  x AgK0 Marcel Waldvogel AusGuck RAMdisk
x x AHVR Alexander Herzlinger, OverScan GbR VRAM
    ALHP   Alman HP Deskjet Screendumper
x x ALIC Sven Kopacz Alice
  x ALRM Torsten Lang Driver for DIGIFON TDS3000
x x AmAN Sven Kopacz A-MAN
  x AMC1 Arnd Beißner Monitor Switchbox
  x AMC2 Arnd Beißner PC Keyboard Driver Software
x   AMCG Arnd Beißner AMC-GDOS
  x ANSe Borek Lupomesky ANSI-Emulation
x   APGM Andreas Pietsch SysGem
  x ARTS Massimo Farina Screen-Artist screensaver
x x asGT Harald Siegmund, adequate systems Wacom Graphiktablett Driver
  x ASum Holger Nassenstein, MW-electronic ASUNLENK
    AVmw   Virus Warning Program
  x AVOJ Oliver Joppich Oliver Joppich's Anti Virus program
  x BASH Edgar Röder Bourne Again Shell
x x BBD2 Michael Maaßen Bastel-Bus-Treiber V2.xx
x   BCKW C. Dupuydauby BackWard
x   BGEM Thomas Much BubbleGEM
x   BGHD Thomas Much BubbleGEM-Help-Dämon
  x BHdl Steffen Richter BadHandle
x   BHLP Thomas Much BubbleGEM Konficookie
x x BIGS Julian Reschke, SciLab GmbH Big Screen
  x BIOC Tiemann Björn Pirosca
    BLNK   Screenblanker
x x BLOW Georg Acher, Michael Eberl Blowup030
  x BSIM Marcel Waldvogel Drive B Simulator
  x BSTE Matthias Andrä BigSTE
  x BUG1 Markus Fritze Bugaboo Debugger
  x C24P Cybercube Research Limited CyRel 24Bit-Patch
x   CACH Robert Federle Cache-Control
x   CALD Walter Hermann Computer Aided Loudspeaker Desgin
x   CASE Julian Reschke Casing Type Gemini
  x CatS Hayo Schmidt CatStick
x   CaTT Cybercube Research Ltd, Toronto, Canada CyRel Cattamaran
  x CB2K Claus Brod Claus Brod GEMDOS Bug Patch
  x CBCE Claus Brod Claus Brod Critical Error Handler Patch
  x CBDF Claus Brod Claus Brod Dabbel Feature
  x CBHD Claus Brod Claus Brod HD Driver
  x CBHY Claus Brod Claus Brod Hyper Format
  x CBIT Guido Sawade C'T Bus Interface Driver
  x CCDA CCD Tempus Word
  x cdMC Guenther Leis CDROM.XFS
  x CDOT   Crazy-Dots Grafikkarten Treiber
x   ceci CENTEK Cecile Festplattentreiber
    CFIX   Console Fix
    CFsl   Compo FSel
x x CHAM Karsten Isakovic Chameleon
  x CHBT   Changes
x x CHN1   Changes
    CHNG   Changes
  x CHTW Dirk Haun Chatwin
x   CICN Roger Jordan C-ICON
  x CISY Ingo Ciechowski CISYSTEM
  x CJAR Volker Janzen Cookie.prg
x   CJar   JarXXX Program
  x ck01 Arnd Beissner Cookie library
x x CKBD Pascal Fellerich Composed Character Deluxe Keyboard Driver
  x CKJR Julian Reschke Create Cookie Jar Program
x x CLCK Sieghard Schäfer Mega-ST Hardware clock TSR Utilities
  x CLK1 Dieter Jankowski MEGA ST Clock Utility
    CLOK   CLOK for GMT settings (?)
x   CM16 Cybercube Research Limited CyReL's M16 Versatile Installation Program
    CNTS David Godec, Sacha Hnatiuk, CENTEK CentScreen
  x COLO Meinolf Schneider Colos Mono-Colour Converter
  x CPSL Patrick Dubbrow, Jürgen Heindel Caps Lock Display
  x CRAC Protar Protar HD Driver
x x CRIT Thomas Schröter, Fast Electronic GmbH Crypt-It
x x CSMD Cybercube Research Limited CyReL's Serial Mouse Manager
x   CT40   CT40 68040 Falcon Beschleunigerkarte von Rodolphe Czuba
x x CT60 Didier Mequignon CT60 68060 Falcon Beschleunigerkarte von Rodolphe Czuba
x   CTCH Edgar Röder Master-Module Catch.mmx
  x CtCp Jean-Pierre Rasquin CapsLock Display
  x CTSF Lars Erik Osterud CTS Bug Fix
x   cVDI Cybercube Research Limited CyReL's M-16-1280 VDI Driver
    CWCo   Compo FSel
x   DATE   Led Panel Date
x x DATL Delirium Arts A. Freude & P. Scherer GbR TwiLight
    DAWN   Before Dawn
x x DBFX Julian Reschke Diabalo Emulator patch fix for MiNT
    DCdd   Double-Click Software Data Diet
  x DCF7 Sven Kopacz DCF77
x   DCSD   Calamus Bildschirmtreiber
x x DECD Markus Fichtenbauer DECDriver Cookie
x x DEPI Norbert Marschalleck DeskPic
x   DHST Thomas Much Document History Protocol
    DIG2 Emmanuel Jaccard Digiplay
  x DJBX Roland Skuplik DeskJet-Init BIOS-Erweiterung
    DKEY Brainstorm Dead Key
    DNTR   DNT ramdisk
x   DPAT Martin Osieka Desktop Patterns
  x DPRS Wilfried Cordes Printer Buffer
  x DRIV Stefan Hintz Drive Edit
  x DRRH Dietmar Rabich Wodan Keyboard Layout Program
  x Dsel Sven Kopacz Dsel - Systemkern für Fileselector
  x DSSO David von Stetten Sokrates Keyboard Driver
x   DYDL Dimitri Junker DIR_LWR
  x DYJA Dimitri Junker CCONRS.PRG
  x DYJD Dimitri Junker Dosound_MPC
  x DYJT Dimitri Junker ToBig
x   DYNL Robert Federle Dynamic Link Library Driver
x   DYWL Dimitri Junker WIN_LNK
x   DYwl Dimitri Junker WIN_LNK
  x EADC Jürgen Luers Easydisc - Ramdisk
    EBPO   EB Modeleur Universel Modeler
x x EdDI Sven & Wilfried Behne, BELA EdDI
  x EDFX Hansi Richstein, Kaktus GbR EDPBFIX.PRG
    EGON   EGON! CD-ROM Driver
  x EMNP Jiri Lamac MNP emulator
    ENV$   Desktop environment manager
x x ENVN Volker Janzen Environ.prg - setzt GEM-Environment
x   ENVR Pascal Fellerich Environment manager
x x EPro Roger Burrows Extendos Pro CD-ROM Driver
  x ETM M. Nick Entmauser
x   EURO   Euro-Zeichen
  x EXRA Marcel Waldvogel Extra RAM Speeder Card Software
    EXTD   TOS File Name Extender
x   FaKE Guido Flohr FakeMiNT
  x FALT Richard Kurz Faltoff Screen() MEGA STE bugfixer
x   FAX! Ingo Linkweiler STarFax
  x FAXR Julian F. Reschke, TKR GmbH FaxRedirector
  x FHFX Thomas Binder F030HFIX - Falcon-GEMDOS-Handle-Fix
x   FIX2 Uwe Seimet FIX24 68030 -> 24 bits
x x FLTP Patrick Dubbrow FlyTop
  x FLXD Alex Esser Flexdisk
  x fMSX J. Jørgen von Bargen freeMSX emulators
x x FOse Hayo Schmidt Fontselector
    Fose   Font Selector
    FrmD   Form_do_it
x   FSEL (Standardcookie) Extended File Selector (e.g. Selectric™,Freedom™)
x x FSER Franz Sirl Fast Serial Interface Routines
x   FSMC   Advanced GDOS
  x FSmp Martin Patzel Fileselector
x x fVDI Johan Klockars fVDI
  x F_3D Ralf Trinler Focus 3D
  x GABI Michael Schwingen Gabrielle Serial Port Typewriter Emulator
    GBel   GemBell
x   GCOM Thomas Much GEM Component Object Model
x   GDEV Edgar Röder GNU-C Device-Driver
  x GEHC GE-Soft Hypercache Turbo
  x GEHD GE-Soft Harddisktreiber
    GEMB   GE Soft HD Driver
  x GENV Julian Reschke GEM Environment Setter
  x Gfix Thomas Binder Gamefix for Falcon030
x x GI30 Andreas Bär Gandhi
  x GIGA Roland Alder Giga Box ST Driver
  x gk5"  Gerd Knops Treiber für 5.25" HIGH-Density-Drittlaufwerk
  x gkCO Gerd Knops Calamus Thingy
  x GLAS Uland Täffner Free memorydisplay
x x GLBL Volker Janzen GEMLABEL System Extension
x x GMNI Stefan Eissing & Gereon Steffens Gemini
x   GMTC   Timezone CPX
  x GNUC Edgar Röder, Jwahar Bammi GNU-C Library
x   Gnva Gribnif Software Geneva Multi-tasking AES
x   GOBJ Thomas Much ObjectGEM PurePascal library
  x GOff Laurenz Prüßner Grow/Shrinkbox off
x   GSND Richard Kurz GEM Sound
  x GSP1 Steven van Rossen GEM Spooler
    GSXB   Generic sound Xbios
  x GULM Jwahar Bammi Gulam Shell
  x HABO Julian Reschke Haboo Harddisk Cache
    hade Medusa Hades
  x HAMM Ingomar Otter & Hybrid Arts Melody Maker Software
x x HBFS Harald Becker BoxKite File Selector
  x HcP6 Michael Schwingen NEC P6 Hardcopy Driver
    HDDR   HD Driver
x   HDEX Uwe Seimet HDDriver-eigenes Interface
  x HDEY Borek Lupomesky Hard Disc Eye
x x HDJR Dieter Jankowski, J. Reschke, Hard&Soft Hushi HD Interface Driver
  x HDLD Jean-Pierre Rasquin 'HD-LED'
  x HDPR Roland Scholz HD Protect
x x HDRC Torsten Lang AUDIODRV
    HDST   Eickmann HD Driver
  x HDSW Oliver Scheel High Density Switcher
x x HFIX Patrick Dubbrow Handle Bug Fix
  x hFRB Steffen Engel BIOS-Treiber für Rwabs-Transfers
  x HIDS Oliver Scheel High Density Disk Driver
  x HMDU Thomas Uhl HM2 System Memory Dump
  x HMOC Andreas Alich Hänisch Modula Object Cache
  x HMRD Thomas Uhl Hänisch Modula Run-Time Debugger
  x HMRS Thomas Uhl HM2 Run-Time System
  x HPHC Martin Wunderli HP Deskjet Hardcopy
  x HPLJ Robert Federle HP-Laserjet-Emulator V1.04
  x HSCD Julian Reschke MiNT-CDROM-Treiber
x   HSND Richard Kurz CrazySounds
  x HSnd Richard Kurz CrazySounds
    HWAM   Cookie Jar creator program
  x IBMP Lars Erik Osterud Norwegian->IBM Printer Converter
x x ICFS Dirk Haun Iconify Server
x   ICST   INETCUST Cookie
  x IDSK Stefan Becker Icon Desk
  x IMAC Wilfried Cordes Bootsector Guardian
    IMNE   Imagine graphics card
x   INSJ Oliver Groeger Cookie Jar installer/extendor program
x   INXR Dietmar Püttmann/Dietmar Rabich Index generator
x x iPRN Peter Missel iPRN
  x IRSB Ilja Rateiczak SEGA Shutterbrille
  x iTMA Robert Weiss MFP Timer A Interrupt Handler
  x JAM1 Pascal Fellerich Butler James
x x JB2G John McLoud Bios2Gdos
x x JCLK Petr Stehlik Clocky Multiutility
  x JCNB Jens C. Neffe JCN Bootselector
  x JCNC Jens C. Neffe JCN Multi Accessory
  x JCNH Jens C. Neffe Hardcopy Program
  x JCNT Jens C. Neffe Cocteau Word Processor
x x JFTP Jan-Hinrich Fessel SCSI driver for generic tape devices
    JINX   Jinx
  x JMLB John McLoud McBoot
x x JMLS John McLoud JML Snapshot
  x JSHD Jürgen Stessun Hyper Density Control Program
  x JUST Robert Irrgang, Trillian Computer AG Justify
x   J_Sc John McLoud SECURE.PRG
x   KAOS Andreas Kromke KAOS TOS 1.4
  x KbEv Michael Seyfried MM2 Keyboard Handling Module
x   KEYT Thomas Much KEYTAB
    KGTF   Tos Fix
  x KIDI Robert Irrgang RAMdisk
  x KREG Julian F. Reschke KillRegisters
  x KyMp Eric Smith Keyboard Macro & Remapping Utility
x   KyWt Manfred Lippert KeyWatch
x x Lace Ulf Ronald Andersson LaceScan
  x LACY Oliver Michalak LAZy-Shell-III
  x LALA Laurenz Prüßner Albolala BellHook Sample Player
  x lanc Torsten Lang MiNT-Net ethernet driver for AMD LANCE
  x LASB Klaus Garms, DMC Laserbrain
x x LAWC Robert Federle Look-Ahead-Write-Cache
x   LDGM Olivier Landemarre && Dominique Bereziat GEM Dynamical Libraries (LDG)
x x LEDP Christoph Zwerschke LED-Panel
x x LEmu Ulf Ronald Andersson LaceScan command-keys
x   Lity Christian Krüger Liberty
  x LLCR Logilex Logilex 1st Lock
x x LMus Ulf Ronald Andersson LaceScan mouse accelerators
x x LOGB Uwe Holtkamp, Jürgen Holtkamp Logbuch
  x LoSe Markus Kohm SER-LOG
  x LP/2 Laurenz Prüßner Malloc 2 Gemdos Vector
  x LPCD Laurenz Prüßner Carrier Detector
  x LPJM Laurenz Prüßner Joy Mouse
x x LTMF Oliver Scheel Let 'em Fly
  x M16s Cybercube Research Limited CyRel M16-1280 Graphikkarte
  x M16X Cybercube Research Limited CyReL M16 XBIOS-Emulator
x x macc Ken Badertscher, Atari Corporation Maccel 3
x   MADD Uwe Seimet Add mem for TT
x   MADN Robert Federle NEX-Output
x   MagC Dirk Steins Magic Dials Configuration program
x   MAGN Michael Schwingen MAGNUM-Karte
x   MagX Sven&Wilfried Behne, Andreas Kromke MagiC
  x MAST Naumann&Röder Master
x   MaTC   Matrix True Colour Graphics Card
x   MbAr Manfred Lippert MenuBar
x x MBRD Michael Maaßen Blit_RD: Ramdisk
    MCL_   MiNT control
x   McSn   MacSound
  x MCSP F. Aschwanden Unimplemented Integer Instruction und Floating Point Handler
x   MCWR   Microwire DMA sound interface
x x MDIA Helmut Neukirchen Multi-Dialog
  x MDRK Steffen Engel MegaDark
x   MDSa Bill Penner Medical Design Software's Serial Fix
    MFAC   Multi Accessory
  x MFFM Markus Haebler Marcus' file selector for MiNT
  x MFIX Thomas Binder MONOFIX.PRG
x   MFMV   Wird von Magic installiert
x x MFNT Hayo Schmidt Fontloader
x x MGEM Pascal Merle MultiGEM
x   MgMc Tempelmann, Kromke, Behne, ASH MagiC Mac
x   MgMx Andreas Kromke MagiC Mac X
x   MgPC Franz Schmerbeck, Andreas Kromke MagiC PC
x   MgSn Didier Mequignon MagiC Mac Sound driver
  x MID3 Lars Erik Osterud MIDINET3
  x MIMA Oliver Scheel MIDI Manager
x x MiNT Eric Smith, Atari Corporation Mint/MultiTOS
x x MIPS Michael Maaßen SPOOL120.PRG - Druckerspooler
  x MJAF Martin Jahr AUTOFONT
  x MKHC Marcus Kraft Hardcopy Fixer
x   MkJr Thomas Schallar Cookie Jar creator program
  x MM2X Thomas Tempelmann Megamax Modula
x x MMAC Emanuel Moecklin Magic Mouse Accelerator
  x MMUT Oliver Scheel Midi Maze II Utility
  x MM_2 Markus Fritze Midimaze 2
  x MN3D Manfred Lippert Menüs und Submenüs im 3D-Look
x   MNAM Standardcookie Name cookie
  x MOAF Martin Osieka ARROWFIX
x x MOGR Martin Osieka GEMRAM
x   MPRO Thomas Kuenneth Magic Pro Config CPX
  x MRAM Rainer Seitel More RAM
  x MSPD Lars Erik Osterud Mouse Speeder
x x MSPO Emanuel Moecklin Magic Spooler
    mstx   Mouse Tricks
x x MTft Markus Kohm Trapper
x x MUPF Gereon Steffens Mupfel
x   MWHL Armin Diedering MWheel
    MZTR   TRASH
  x N203 Noud v. Kruysbergen Multi Accessory
x   nAES Jens Hiescher, Rainer Mannigel, Woller Systeme N.AES, Das AES für MiNT
  x NBEL Robert Irrgang SOUND.PRG
  x NBLL Volker Janzen NEWBELL.PRG
x x NCLN Oliver Scheel NiceLine
  x ne2k Torsten Lang ne2000.xif
  x NERV Laurenz Prüßner/ST-Magazin No etv_critic_alert
  x NETS PAM's Software PAM Novell Software
x   NEXB Robert Federle NEX-Buffer
x   NEXK Robert Federle NEX-Toolkit
x   NFMT Andreas Kunz INFOMAT
    NFnt   Neodesk Font Loader
  x NKCC Harald Siegmund NKCC - Normalized Key Code Converter
    NLdr   Neodesk Loader
  x NMGE Simon Gleissner No More amc-Gdos Errors
  x NO7P Lars Erik Osterud Norwegian->7 bit printer converter
    noCF   noSystem
  x NOR5 Lars Erik Osterud Norwegian Keyboard Driver
    NOVA   NOVA graphics card
  x NSC1 Noud v. Kruysbergen N_Syscom accessory
x   Nspd   Nemesis
x   nTAS Steffen Engel TAS-Instruktionen
    NTK4   NTK4 Falcon MOD player
  x nTOS Rainer Mannigel MilanBlaster
    NUL>   System startup utility
x x NVDI Sven&Wilfried Behne, BELA NewVDI
x   OBNL Stephan Junker, Dirk Haun Load-Time-Linking Protokoll
x x OFLS Hans-Jürgen Richstein (Standardcookie) Check Open Files
x x OPMM Martin Mertens Open Helper
    OSBL   Screen Blaster
    OSTT   OverScan TT
x   OTOS   oTOSis - TOS emulator for Linux/68K
  x OV24   OverScan Hardcopy Driver 24 pins
  x oVDI Odd Skancke oVDI
  x OVDJ Karsten Isakovic, OverScan GbR Overscan Hardcopytreiber für HP-DeskJet
  x OVEP Karsten Isakovic, OverScan GbR OverScan Hardcopy Driver 9 pins
x x OVER Karsten Isakovic, OverScan GbR AutoSwitch OverScan Hardware Driver
  x OVEX Karsten Isakovic, OverScan GbR OverScan Exception Patch
  x OVFS Karsten Isakovic, OverScan GbR OverScan Fileselector Patch
  x OVIM Karsten Isakovic, OverScan GbR OverScan Hardcopy Driver
  x OVLS Karsten Isakovic, OverScan GbR OverScan DMC Laserbrain Patch
  x OVRD Karsten Isakovic, OverScan GbR OverScan RamDisk
  x OVUT Karsten Isakovic, OverScan GbR OverScan Screen Blanker
  x OVWI Karsten Isakovic, OverScan GbR OverScan Window-Size Patch
  x PAMN PAM's Software PAM Network Driver
  x PAUL Pascal Fellerich Paula 2, Amiga-MODfile-Player
x x PBUG Emanuel Moecklin PeaceBug
x   PCI_ Markus Fichtenbauer PCI-BIOS
  x PDEB Dimitri Junker PureDebuggger
  x PDeb Dimitri Junker PureDebuggger
x x PDOS Chris Latham PowerDOS
  x PDRZ Patrick Dubbrow LockGetrez
  x PFIX Julian Reschke, SciLab GmbH PTSINFIX Fix
  x Pinp Jens Schmidt Parallel Input Port Driver
  x PKSH Pahlen & Krauß Software PKS-Shell
x   PMMU Alexander Herzlinger (Standardcookie) PMMU reprogrammed
  x POIS Bernhard Artz/Gregor Tielsch/Shift Poison!
    POWM   PowerMouse
  x PRCS Peter Rohde CopySTar
  x PRDS Peter Rohde Peter Rohde Disk Speeder
  x PRMD Markus Kohm MIDIPRT
    PRN!   WandelSZ
  x PRNß Michal Bernards/ST-Magazin WandelSZ
  x PRO5 Lars Erik Osterud Resident virus check/kill/prtotect program
  x PROB Markus und Michael Meurer Profibase
  x PROT Meinolf Schneider Protos Screen Utility
  x PRTD Robert Federle Print to Disk V1.10
  x PRTO Peter Rohde ST Tools
  x PRTR Protar Protar HD Driver
  x prtr Konrad Hinsen Atari->IBM Printer Converter
    PSND   ProSound Driver
  x PSSG Thomas Much Paint Shop Hardcopy vector
x x PTOS Alexander Herzlinger ROMRAM: copy TOS in TT-RAM
  x QIKM Gereon Steffens Quick Mouse
  x QMAC Wilfried Cordes Quick Mouse Driver Accessory
  x QMCP Wilfried Cordes Chemplot Quick Mouse Driver
    QST2   Quick ST 2
    QST3   Quick ST 3
  x QUAN Bernd Blank QuanTOS Multiutility
  x RAIL Otmar Birn Rail Manager
    RaSn   Rational Sounds
  x RESG Jörg Hahne RESET GUARD
x x RFLX Karsten Isakovic, OverScan GbR AutoSwitch Driver for Reflex Graphics Card
  x RFUS Michael Bernards Rufus terminal program
  x RGUS Daniel Hollis Argus
  x RING Julian Reschke Telefonklingel Detektor
  x ROT8 Thomas Fürhölter Rotate
  x RREG Reiner Wiechert Restore Register
  x RSLT Volker Brodel, GengTEC GengTEC VGA Monochrome/16 Colour Driver
x   RSpd Stephan Skrodzki RS_SPEED (Serial Fix)
x x RSVE Harun Scheutzow RSVE Patch
x   RSVF Harun Scheutzow RS232 Version Fast (HSMODEM)
  x RTKC Robert Tolksdorf Keyclick
  x RTOB Robert Tolksdorf Optobell
x x RWIN Karsten Isakovic RootWindow
    SAM   System Audio Manager
  x SBKM Stefan Brück Ring Recognition in Modem Routs
  x SBTE Stefan Brück Terminal Program
  x SBTS Stefan Brück Trap Spy
  x SCAH Julian Reschke, Hard&Soft Speed Cache
x x SCKM   MagXNet (SOCKET.DEV)
x   SCPN   Screen Blaster 3 screen enhancer
  x SCRD Robert Federle Screen To Disk
  x SCRN Edgar Röder Screen Scroll
  x SCRS Urs Thürmann Screen Blanker
x x SCRW Uwe Seimet Screen Watch
x   SCSI   SCSI Driver
    SCSV   Line Art Screensaver
  x SDCH Sven Kopacz 2C - Second Chance
  x SDES Markus und Michael Meurer Softdesk
  x SDsk Gerhard Hölscher Softdisk
  x SDWN Marcel Waldvogel ScreenDown
  x SELC Michael Haydn C-Lab File selector
  x SENV Andreas Groß Set Environment
x x SFA^ Sevo Stille Fontloader system
  x SFIX Allan Pratt, Atari Corporation Serial Port Fix
    SFMN   SafeMenu
  x ShLk Jean-Pierre Rasquin Shift Lock
  x shlp Jörg Westheide shelhelp
x x SKEY Ole Pahl SpecialKeys
  x SLCT Stefan Radermacher & Oliver Scheel Selectric
x x SLif Michael Schwingen SoundLifter
x   SLIP Sven Kopacz Socket library
x x SM00 STAGE Microsystems SOTA Printer Spooler
x x SM01 STAGE Microsystems ReProK Office Management DUO
x x SM02 STAGE Microsystems ReProK International EM-NET II
x   SMAL M. Nick, H. Schmidt (Standardcookie) Small AES Icon fonts
  x SMAU Marcel Waldvogel Set Mouse Accessory
  x SMon Karsten Isakovic, OverScan GbR SysMon
x x SMTT Karsten Isakovic, OverScan GbR SM-124 Emulator
  x SNAP Konrad Hinsen That's Snap Accessory
  x SOFS Markus und Michael Meurer Softscreen
  x SOSW Markus und Michael Meurer Softswitch
x x SpcE Christian Grunenberg Space
  x SPCK Robert Irrgang RAMdisk for SPC Modula
  x SPEE Stefan Hintz Mouse Speeder
  x SPEK Stefan Hintz, Wilhelm Elektronik Spektrum-Grafikkarten
x x SPEX Stefan Eissing, SciLab Gmbh Steve's Printing Exzessory
x x spMR Martin Rogge Drucker und Filespuler
x x Spol Andreas Mandel Flexible Printer Spooler
  x SPRG   STARTER.ACC
    SSND   Petra
  x ST-C Matthias Andrä Cache Program
  x ST17 Daniel Hollis ST-68017
  x STAT Laurenz Prüßner StaTOS
x   STEM Thomas Göttsch STEmulator
x x STEW John McLoud Stewart
    STFA   Sound treiber fur Atari
x   StIc John McLoud Stewart Iconserver
    STiK   ST Internet Kit
  x STMS Martin Backschat & Peter Melzer ST Magazin Screendump
x   strk   StarTrack XBIOS Erweiterung
x   STRX Martin Sperber SAT-Trax Antenna driver
x   SupV   SuperVidel Treiber
x   SVAR Brad Pickering Shows MacMiNT
    SVGA   Super VGA Emulator
x x SWAP Uwe Seimet, Maxon Computer Outside
x x SwTm Matthias Wallmann Uhr
x x SYMB Robert Federle Symbol driver
    SYNL   Dynamic Link Library Driver
  x SYNT Marcel Waldvogel Syntex
  x SysE Martin Dürrschnabel System Editor
  x Syso Hecker + Knobbe Computersysteme GbR ST Sysop
  x SYST Sven Kopacz Systime
  x SZ_M Nickel Szebrowski Dynamic Mouse Speeder
x   S_DR Peter Hilbring CDROM SCSI driver
  x T206 Harun Scheutzow PATCHX06.PRG
x   T2GM Thomas Binder TOS2GEM
    TAPE   TapeBIOS
  x TASS Markus Fritze Turbo Assembler
  x TCFS Borland München Turbo C File Selector
x x TCRB Ralf Biedermann Turbo Cache
  x Tenv Markus Bank Environment Set Program for Terminal
  x TFIX Karsten Isakovic, Atari Corporation TOS 1.04 fix
x x THNX Dirk Haun Thinx
x x THRM Ole Pahl Temoeraturdatenauswertung
  x THST Jiri Lamac TurboHST
  x TIM3 Lars Erik Osterud Time Driver
  x TIM5 Lars Erik Osterud Time Driver plus Screen Blanker
x   TIME   Led Panel Time
x x TK40   MC68040 ToolKit
  x TL3D Torsten Lang Dritte Floppy
  x TLWV Torsten Lang STGAWVBL
x x Tmon Thomas Tempelmann & Johannes Hill TempleMon
    TMON Thomas Tempelmann & Johannes Hill TempleMon
  x TOpW Laurenz Prüßner Top Manager Watcher
  x TOUC Steffen Engel Touch
  x TPat Laurenz Prüßner Tos Patch
  x TPGM Jörg Westheide TraPatch
  x TRAK Julian F. Reschke Track Speed
x x TraP Jörg Westheide TraPatch
  x Trpp Manfred Lippert Trapper
  x TRUE Christoph Zwerschke TrueDisk
  x TSEN Jürgen Kriege TSE Net
x x TSWP Matthias Becker TonySoft Write Protection
x   TTTF Marcel Waldvogel Thirty Two to Twenty Four
x   TUBS Andreas Alich TUBS - The Ultimate Boot Selector
  x TWFS Konrad Hinsen That's Write File Selector Accessory
x x Typ1 Frank Knobbe Daisywheel accessory
x   UFSL Michael Thänitz Extended Universal Font Selector
    UIS3   Universal Item Selector 3
  x UKB1 Uwe Koloska Fastload
  x UKB3 Uwe Koloska Fastload plus MIDI Through
  x UN*X Michael Schwingen Unixname (/->\ Converter)
  x USCK Uwe Seimet CHECKIT
x x USHD Uwe Seimet Diskus HD driver
x   UsNm Carsten Tolkmit User-Name-Cookie
x   USPK Uwe Seimet Hard Disk Auto Parker
x x USRS Uwe Seimet Romspeed
    UTRK   Ultimate Tracker
  x VBLF Thomas Binder VBLFIX.PRG
x x VDIp   VDI performance logger
x   VDLY   Videlity
  x VECS Stephan Gerle Vecshow
    VeiL   Turbo Veille
x x VFIX Karsten Isakovic VDIFix
x x VFNT Harald Sommerfeldt VdiFont
x x VGAS Christoph Zwerschke VGA Simulator
x   VI-2 Francois Galea Videl Inside
    View   View Protocol
  x VIRA Carsten Frischkorn, Galactic Virus Alarm
x   VMEM Robert Federle Virtual Memory
  x VPCH Robert Irrgang VDIPATCH.PRG
x   VRAM Alexander Herzlinger, OverScan GbR Virtual Memory Management for the TT
  x VREP Carsten Frischkorn, Galactic Vector Guard
  x VSco Arnfried Griesert Virus Scope
x   VSCR Julian F. Reschke (Standardcookie) Structure of Virtual Screens
  x VSTM Focke Frentzen MIDI Transfer
  x vT52 Cybercube Research Limited CyRel VT52-Emulator
  x VTFX Thomas Binder VT52FIX.PRG
  x VXCK Martin H. Smith VoxClock
x   WaHW Walter Hermann HIGH_WAY
    WARP   Warp 9
x   WaSA Walter Hermann SATELLIT
    WBrd   Bird's Wing
  x wdlg Behne & Behne GbR Window-Dialog-Library (wdialog)
x x WDOG Robert Federle Watchdog
x x WEGA Dietmar Rabich WEGA Libraries
x   WfNa Manfred Lippert Abfrage des Fenstertittel per wind_get(WF_NAME)
x x WFSL Gert Kramer Window File Selector
x x WICO Sven Kopacz WinCom
  x WinK Jörg Westheide WinKeys
x   WINX Martin Osieka WINX
  x WINZ Claus Brod Luftschoß/Winz RAMdisk
x x WPRO Christoph Conrad Write Protect
  x WRAP Richard Kurz WarpMouse
x   WrAp Richard Kurz WarpMouse
x   XALT   AlberTT GFX card driver
  x XBTN Tassilo Nitz Maus-Routine in 'XBOOT'
x x XDsk Thomas Schallar X-DISK ramdisk
    XFRB   Extended Fast Ram Buffer
x x XFS1 Edgar Röder Master Module for extended TOS File System
x   xFSL Dirk Haun, Stefan Rogel Extended Font Selector
x   Xgem Eric Reboux Windframe Xgem
x   XHDI Diverse (Standardcookie) XHDI driver
  x XKBD Alex Esser Extended Keyboard
    XMMU   TK40's interface for PMMU setting
    XMuz   Ultra Player
  x xNet Daniel Roedding xNet-ST
    XPCI   XBIOS Funktionen für das PCI-BIOS
x x xRmt Markus Gutschke XREMOTE
x   XSDD Stephan Baucke Extended Serial Device Driver
    XSND Thomas Huth Digi-Sound
x   XSSI   Extended Screen Saver Information
x   XTOS Loïc Sébald Extend TOS
x   xUAG   MegaVision300
    xUFC   Extended Universal Font Selector Configuration Program
  x XWin Konrad Hinsen Extended Windows moudle
    zCAC   680x0 Cache Control CPX
x x zDCF Ralf Zimmermann DCF-Time receiver
    _AFM   Audio Fun Machine
x   _AKP Atari Corporation Keyboard/Language Configuration
x   _CF_ Didier Mequignon ColdFire CPU
x   _CPU Atari Corporation Central Processor Unit Type
  x _DOS Atari Corporation GEMDOS-Einsprung (im GEMDOS 0.30)
x   _FDC Atari Corporation (Standardcookie) Disk Drive Type
x   _FLK Atari Corporation (Standardcookie) File Locking Extension
x   _FPU Atari Corporation Floating Point Unit Type
    _FRB   Fast Ram Buffer
  x _FSR Atari Corporation Patch program for Serial port (TOS 4.00->4.04)
x   _IDT Atari Corporation International Date/Time Format
x   _INF Atari Corporation STEFIX Program
x   _INU Martin Osieka Format for numbers
x   _ISO   specifies the real keyboard/font nationality
    _JPD   Falcon030 JPEG Decoder by Brainstorm
x   _MCF   ColdFire features
x   _MCH Atari Corporation Machine Type
  x _MET Atari Corporation MetaDOS
x   _MIL Micahel Schwingen Milan computer
x   _NET Atari Corporation GEMDOS Network Support
x x _OOL Allan Pratt, Atari Corporation Pool Fix
x   _PCI   PCIbios
    _PKT   Paket Driver Cookie
    _PWR   Power Management unit
x   _SLM Atari Corporation SLM Driver
x   _SND Atari Corporation Sound Hardware
x   _SWI Atari Corporation Configuration Switches
x   _T2W   TOS2WIN Emulator
x   _T30 Andreas Kromke KAOS TOS
x   _VDI Michael Schwingen Milan VDI
x   _VDO Atari Corporation Video Type
x   __NF   Native features proposal
    äFSC   Falcon Screen

3.7.2.1 Cookie, 3DMN

3D-Menu

setzt bei allen Menüleisten die 3D-Flags. Verbiegt Vektor 45 (Bios) und 34 (AES).

3.7.2.2 Cookie, 3RDB

Third Button

Treiber für 3-Tasten-Mäuse am TT-Mausport (an anderen Rechnern mit einer kleinen Modifikation) wie z.B. die GI-6000. Hängt sich in joyvec ein.

Status: Freeware

3.7.2.3 Cookie, 60Hz

60Hz resident

Schaltet 200 mal pro Sekunde auf 60Hz (Freeware, verschiedene Spiele laufen dann trotzdem mit 60 Hz). Verbiegt 200Hz System Clock.

3.7.2.4 Cookie, 8*8

Schriftumschaltung für GEM-Programme

3.7.2.5 Cookie, A2sv

Trapsave

Sorgt dafür, daß von den vier Trap Handlern keine CPU-Register verändert werden (außer dem Rückgaberegister D0).

Copyrightstatus: Public Domain. TRAPSAVE.LZH.

Vektoren: GEMDOS-Trap, GEM-Trap, BIOS-Trap, XBIOS-Trap.

3.7.2.6 Cookie, ACCS

ACCS.PRG

Accessories werden aus dem Ordner \ACCS geladen. Verbiegt GEMDOS (Fsfirst('\*.ACC')) zweimal, danach Auskettung.

3.7.2.7 Cookie, AFnt

AES Font Loader

Auto-Ordner-TSR. Lädt neue IBM- und SMALL-Fonts für das AES und paßt die rsrc-Routinen des AES an. Cookie enthält Zeiger, der Zugriff auf auf Datenstruktur ermöglicht.

Verbiegt Trap #1, #2 (AES/VDI) und #13.

Status: Freeware bis v0.9.

3.7.2.8 Cookie, AgK0

AusGUCK-"RAM"-Disk

3.7.2.9 Cookie, AHVR

VRAM

Virtuelle Speicherverwaltung für den TT030.

Verbiegt hdv_rw, hdv_bpb, buserror, ikbdsys...

3.7.2.10 Cookie, ALHP

Alman HP Deskjet Screendumper

3.7.2.11 Cookie, ALIC

Alice

macht alle Applikationen Iconify-fähig. Voraussetzung ist ein Iconify-fähiges Betriebssystem.

Verbiegt die Vektoren 45 (BIOS) und 34 (AES).

3.7.2.12 Cookie, ALRM

Treibersoftware zur Ansteuerung der DIGIFON TDS3000 Empfangsstation. Enthält eigene RS232-Routinen sowie einen Taskswitcher, der auch im SV-Mode arbeitet.

3.7.2.13 Cookie, AmAN

A-MAN

verbiegt Vektor 45 (BIOS) und 34 (AES) und kann die MENU_ID der installierten Accessories sowie zusätzliche Fensterinformationen unter allen Betriebssystemen liefern.

3.7.2.14 Cookie, AMC1

Software zur Monitor-Switchbox von Hard&Soft.

3.7.2.15 Cookie, AMC2

Treibersoftware zum PC-Tastaturinterface von Hard&Soft.

3.7.2.16 Cookie, AMCG

AMC-GDOS ist ein GDOS, welches im Wesentlichen den gleichen Funktionsumfang wie das Atari-GDOS hat und wurde zusammen mit diesem vertrieben.

3.7.2.17 Cookie, ANSe

ANSI-Emulation (verbiegt Bconout-Vektor).

3.7.2.18 Cookie, APGM

SysGem (Zusatz zu Sys-Info, zeigt Rechnerdaten an). Shareware.

3.7.2.19 Cookie, ARTS

ARTSEVNT.PRG. 'TT-Artist' screen saver resident part, by Cybercube Research & Massimo Farina.

3.7.2.20 Cookie, asGT

Wacom Graphiktablett-Treiber

(als Cookie-ID für alle Graphiktablett-Treiber, die dem ASGARD Standard entsprechen). Treiber mit Mausemulation und Mausstatuspufferung für Wacom-Graphiktabletts der UD-Serie (Wacom II-S und Wacom IV Emulation).

Copyrightstatus: Löhnware. Bezugsquelle: as adequate systems GmbH

Vektoren: 200 Hz system clock ($114), XBIOS-Trap, KBDVBASE.mousevec.

3.7.2.21 Cookie, ASum

ASUMLENK

lenkt Bildschirmausgaben von AUTO-Ordner-Programmen auf den Drucker um. Verbiegt TRAP #1 und #13.

3.7.2.22 Cookie, AVmw

Virus Warning Program

3.7.2.23 Cookie, AVOJ

Anti-Virus-Programm

3.7.2.24 Cookie, BASH

Bourne-Again-Shell der FSF

Umgebogen: shell_p.

3.7.2.25 Cookie, BBD2

Bastel-Bus-Treiber V2.xx.

Ermöglicht die Ansteuerung eines Meß- und Steuerbus über das BIOS.

Verbiegt: prv_lst, prv_lsto, xconstat0, xconin0, xcostat0, xconout0, trap #13 (BIOS).

3.7.2.26 Cookie, BCKW

BackWard

The ST emulator for FALCON 030

3.7.2.27 Cookie, BGEM

Wird ab BubbleGEM 05 zusätzlich zum Cookie BHLP angelegt und zeigt auf eine Struktur mit Versionsangaben etc.

Status: Freeware.

3.7.2.28 Cookie, BGHD

Enthält Konfigurationsflags für den BubbleGEM Help-Daemon.

Status: Freeware.

3.7.2.29 Cookie, BHdl

BadHandle 1/92, behebt den "ungueltiges Handle" - Fehler diverser Programme im Zusammenhang mit GDOS.

verbogen: TRAP #2 VDI/AES).

3.7.2.30 Cookie, BHLP

Enthält Konfigurationsflags für BubbleGEM.

Status: Freeware.

3.7.2.31 Cookie, BIGS

BigScreen 2

Das neue BigScreen für ST, STe und TT

verbiegt: TRAP #2, XBIOS und VBlank).

3.7.2.32 Cookie, BIOC

Pirosca

Residenter Druckerspooler mit Hardcopy-Utility.

3.7.2.33 Cookie, BLNK

Screenblanker

3.7.2.34 Cookie, BLOW

Blowup030

3.7.2.35 Cookie, BSIM

BLiTSIM, ein "BLiTTER-Simulator" (hängt sich im TRAP #14 ein). Er meldet auf eine Blitmode()-Anfrage bloß zurück, daß ein Blitter installiert und aktiv sei.

3.7.2.36 Cookie, BSTE

BigSTE

Aus der Zeitschrift ST-Computer 1/1992

3.7.2.37 Cookie, BUG1

Bugaboo (Debugger).

3.7.2.38 Cookie, C24P

XBRA-Kennung des CyReL 24Bit-Patch-Programms. Diese Programm verändert den XBIOS-Vektor and wandelt die True Color Pixel Formate aRGB nach RGBa um.

3.7.2.39 Cookie, CACH

Cache Control

AUTO-Ordner-TSR. Der Cookie zeigt auf eine Tabelle mit Funktionen zur Verwaltung der CPU-Caches, angefangen beim 68020 bis hin zum 68060.

Cache-Control ist Freeware.

3.7.2.40 Cookie, CALD

Wird von HIGH_END (Computer Aided Loudspeaker Design ab Version 4.5) zur Laufzeit benutzt, um u.a. Messages mit Modulen auszutauschen.

Das Programm ist Shareware.

3.7.2.41 Cookie, CASE

Gehäuseform (Gemini)

Dieser Cookie legt fest, welche Gehäuseform Gemini beim Startup im Willkommen-Dialog anzeigt.

0: 520
1: 1040, Falcon
2: Mega ST
3: Stacy
4: TT, MegaSTE
5: ST-Book
6: Tower

Andere Werte sind reserviert.

Wird von CASETOWR gesetzt, welches sich in der Gemini-Distribution befindet.

3.7.2.42 Cookie, CatS

CatStick - Accessory.

Bindet einen Joystick als Eingabemedium für das Maustausch-Frontend CAT ein.

Während der Laufzeit von CAT werden die IKBD-Vektoren mousevec und joyvec verbogen.

Status: Freeware.

3.7.2.43 Cookie, CaTT

CyReL Dashboard, CyReL CaTTamaran GIOS

Cookie des CyReL CaTTamaran TT030 Beschleuniger Moduls. Zeigt auf die Einsprungadresse des CyReL CaTTamaran GIOS (General I/O System, siehe CyReL CaTTamaran Developer's Documentation).

Cybercube Research Limited, 126 Grenadier Crescent, Thornhill, Ontario, L4J 7V7, Canada.

3.7.2.44 Cookie, CB2K

Patch zur Behebung des 2kB Gemdos bug.

3.7.2.45 Cookie, CBCE

Modifizierter Critical Error handler

3.7.2.46 Cookie, CBDF

Dabbel Feature

Umlenkung von Laufwerkszugriffen.

3.7.2.47 Cookie, CBHD

Harddisktreiber

3.7.2.48 Cookie, CBHY

Tastaturtreiber in 'Hyperformat'.

3.7.2.49 Cookie, CBIT

c't Bus-Interface-Treiber

3.7.2.50 Cookie, CCDA

Tempus Word 2.0

3.7.2.51 Cookie, cdMC

CDROM.XFS > V0.6

Dateisystem für CDROMs unter MiNT/MultiTOS > V0.4.

Vektor: hdv_mediach.

Status: Freeware.

3.7.2.52 Cookie, CDOT

Crazy-Dots graphic driver

3.7.2.53 Cookie, ceci

Cecile Festplattentreiber

3.7.2.54 Cookie, CFIX

Console Fix

3.7.2.55 Cookie, CFsl

Compo FSel

3.7.2.56 Cookie, CHAM

Chameleon

Accessory zum Nachladen/Entfernen von Accessories.

3.7.2.57 Cookie, CHBT

Changes

3.7.2.58 Cookie, CHN1

Changes

3.7.2.59 Cookie, CHNG

Changes

3.7.2.60 Cookie, CHTW

Chatwin

Universelle Entwicklungsumgebung

Verbiegt die xconout-Vektoren #2 und #5 (Ausgabeumlenkung). Ältere Versionen verbiegen auch den Timer-A-Vektor.

Status: Freeware

3.7.2.61 Cookie, CICN

C-ICON

Das Programm ermöglicht das Laden und Verwenden von Resourcen mit Farbicons.

3.7.2.62 Cookie, CISY

CISYSTEM (Ciechowsky Computer Innovations).

3.7.2.63 Cookie, CJar

JarXXX program

3.7.2.64 Cookie, CJAR

Cookie.prg

Setzt Cookie-Jar auf 40 Einträge.

Verbogen: Resetvektor.

Status: Freeware.

3.7.2.65 Cookie, ck01

Reset Handler der Cookie-Library

Installiert einen Reset Handler, welchen den Cookie-Jar bei erneuten Booten löscht.

3.7.2.66 Cookie, CKBD

COMPOSE

Läuft auf allen ST-kompatiblen Rechnern; ist ein erweiterter flexibler Tastaturtreiber für Atari-Computer, der es erlaubt, beliebige Sonderzeichen zu erzeugen).

Features: Erzeugung von Sonderzeichen mittels dreier verschiedener Methoden, auswechselbare Tabellen.

Verbiegt IKBDSYS und ggf. resvector, kcl_hook und bell_hook.

Status: Freeware.

3.7.2.67 Cookie, CKJR

Installiert einen leeren Cookie Jar (ST-Magazin 3/1990).

Verbiegt den Reset-Vektor.

3.7.2.68 Cookie, CLCK

Zwei Auto-Ordner-TSR-Utilities für Mega-ST Hardwareuhr oder Online-Anzeige der Tastaturprozessor-Uhr in Rechnern ohne Hardware-Uhr.

Verbogen wird der IKBD-Systemvektor ikbdsys wg. Hotkey.

Außerdem erfolgt ein Cookie- und ein VBL-Eintrag.

3.7.2.69 Cookie, CLK1

Utility für MEGA-ST Hardwareuhr.

3.7.2.70 Cookie, CLOK

CLOCK for GMT settings (?)

3.7.2.71 Cookie, CM16

Dieses Cookie wird von dem CM16_VIP.PRG (CyReL M16 Versatile Installation Program) eingetragen, falls eine oder mehrere CyReL M16-1280 True-Color-Graphikkarte(n) im System installiert ist/sind. Der Cookie zeigt dann auf den Anfang der M16-STRUCTure (siehe X M16s). Ist das niederwertigste Bit des Pointers gesetzt (zeigt also auf eine UNGERADE Adresse) dann wird die M16-STRUCTure gerade von einem anderem Programm bearbeitet/verändert. Das LSB muss vor jedem Zugriff geprüft und mit einer READ/MODIFY/WRITE Instruktion gesetzt werden. Nach der Bearbeitung der M16-STRUCTure wird das MSB wieder zurückgesetzt.

3.7.2.72 Cookie, CNTS

CentScreen

3.7.2.73 Cookie, COLO

Colos

Mono->Color-Converter

Vertrieb :ASH

3.7.2.74 Cookie, CPSL

CapsLock-Anzeige (ab V2.0), von Jürgen Heindel und Patrick Dubbrow.

In der Mega ST-Tastatur sind schon alle Vorbereitungen für eine LED, die den Status der CapsLock-Taste anzeigt, getroffen. Auch in ST/STE/TT läßt sie sich leicht einbauen. Das Programm installiert eine VBLANK-Routine.

3.7.2.75 Cookie, CRAC

Protar-Festplattentreiber

3.7.2.76 Cookie, CRIT

CRYPT-IT

Personal Data Protection für Atari ST/TT'.

Verbiegt die drei hdv_-Vektoren.

3.7.2.77 Cookie, CSMD

CyReL Serial Mouse Manager.

Der Cookie zeigt auf einen Parameterblock im residenten Maustreiber, der als eine AUTO-Ordner-Programm geladen wird. Der Treiber klinkt sich in die Keyboard-, Mouse-, 200Hz- und Reset-Vektoren ein. Zusammen mit dem dazugehörigen Accessory können folgende serielle Muse an jedem seriellen Port des Atari (ST/MegaST/STe/MegaSTE/TT030/Falcon030) betrieben werden: Microsoft Mouse kompatible Eingabegeräte (Muse, PenMouse, TouchScreen), Mouse System Corporation kompatible Geräte, Summagraphics MM Digitizer sowie Summagraphics BitPad II Digitizer sowie kompatible Tablette.

3.7.2.78 Cookie, CT40

CT40 ist vorhanden

3.7.2.79 Cookie, CT60

CT60 ist vorhanden

typedef struct
{
  unit16_t trigger_temp;
  unit16_t daystop;
  unit16_t timestop;
  unit16_t speed_fan;
  unsigned long cpu_frequency;        /* in MHz * 10 */
  unit16_t beep;
} CT60_COOKIE;

3.7.2.80 Cookie, CTCH

Master-Modul catch.mmx

Abfangen von ^C, ^\ und ^Z, Timeouts für Programme.

3.7.2.81 Cookie, CtCp

Control Caps V1.4

CapsLock-Anzeige und Sonderfunktionen per CTRL-ALT-Tatsenkombination.

Verbiegt IKBD, evt_term, 1 VBL-Slot (falls alle belegt, verbiegt letzter Slot per XBRA).

Status: Freeware.

3.7.2.82 Cookie, CTSF

CTSFIX.PRG

CTS-bug fix.

3.7.2.83 Cookie, cVDI

Dieser Bezeichner wird vom CyReL M16-1280 VDI-Treiber verwendet. Er wird im VDI-Trap eingetragen. Das Cookie zeigt auf einen Parameterblock im VDI-Treiber, der Informationen über die momentane Auflösung, Modus, Line-A Konfiguration u.a. enthält.

3.7.2.84 Cookie, CWCo

Compo FSel

3.7.2.85 Cookie, DATE

Led Panel Date

Der "DATE"-Cookie enthält einen Zeiger auf ein word-große Variable mit dem aktuellen Datum im Tgetdate-Format.

3.7.2.86 Cookie, DATL

TwiLight - Der Bildschirmschoner

Verbiegt TRAP #1, TRAP #2, 200 Hz System Timer, IKBD/MIDI, Resvector, midivec (Kbdvbase), mousevec (Kbdvbase), joyvec (Kbdvbase).

Vertrieb: DDT Digital Desktop GmbH. Delirium Arts Alvar Freude & Peter Scherer GbR

3.7.2.87 Cookie, DAWN

Before Dawn

Bildschirmschoner

3.7.2.88 Cookie, DBFX

Patchprogramm, das den Betrieb des Diablo-Emulators unter MiNT 0.96 (und neuer) möglich macht. Wird ab Diablo-Version 1.6 nicht mehr benötigt.

Verbiegt die BIOS-Ausgaberoutinen für den Drucker.

Status: Freeware.

3.7.2.89 Cookie, DCdd

Double-Click Software Data Diet

3.7.2.90 Cookie, DCF7

DCF77 decodiert die Signale eines Joystickport-Funkuhrempfängers. Per Accessory frei konfigurierbare Menü-Uhr.

Verbiegt Kbdvbase->joyvec.

Status: Freeware.

3.7.2.91 Cookie, DCSD

Calamus Bildschirmtreiber

struct DCSD_cookie
{
  int16_t version;
  void    CDECL (*init)(void);
  void    CDECL (*exit)(void);
  int32_t CDECL (*active)(void);
  void*   CDECL (*getbase)(void);
  void    CDECL (*gettlt)(uint8_t tlt[256]);
  void    CDECL (*blit_from_screen)(struct DCSD_BLITARGS *args);
  void    CDECL (*blit_to_screen)(struct DCSD_BLITARGS *args);
  int32_t CDECL (*custom)(int32_t par);      /* Customer function */
};

3.7.2.92 Cookie, DECD

DECDriver

Eesidenter Hardware-Treiber für DEC-Ethernetkarten am PCI-Bus, komplette PCI-Interrupt-Verarbeitung, läuft nur auf Rechnern mit PCI-Bus (Hades,...), PCI-BIOS (PCI_) wird vorausgesetzt.

Vektoren: TT-MFP-Interrupt-Vektoren, abhängig davon, wie viele, und in welchen PCI-Slots Netzwerkkarten stecken - diese Infos werden vom PCI-BIOS bereitgestellt.

Copyright: Shareware

3.7.2.93 Cookie, DEPI

DeskPic (ACC und TSR-Programm)

Bild als Desktop- und Programmhintergrund anmelden.

Vektoren: VDI (ausgewertet wird die Nummer 114, recfill), BIOS (zwecks Neuinstallation des VDI-Traps z.B. nach Start von TOS/TTP-Anwendungen)).

3.7.2.94 Cookie, DHST

Document History Protokoll

Enthält im unteren Word des Cookie-Wertes die AES-ID des Document-History- Servers. Das Document-History-Protokoll ist ab StartMeUp! 7.01 verfügbar.

Status: Freeware.

3.7.2.95 Cookie, DIG2

Digiplay von Emmanuel Jaccard

3.7.2.96 Cookie, DJBX

Die DeskJet-Init BIOS-Erweiterung meldet den DJ automatisch ab, wenn er nachträglich eingeschaltet wird.

Hängt sich in den BIOS-Trap

3.7.2.97 Cookie, DKEY

Dead Key von Brainstorm

3.7.2.98 Cookie, DNTR

DNT RAMdisk

3.7.2.99 Cookie, DPAT

Desktop Patterns

3.7.2.100 Cookie, DPRS

Druckerbuffer

Status: PD.

3.7.2.101 Cookie, DRIV

Drive-Edit

Verbiegt die drei Harddisk-Vektoren.

3.7.2.102 Cookie, DRRH

Wodan

Accessory zur Tastaturbelegung.

3.7.2.103 Cookie, Dsel

Dsel

Systemkern für Fileselector.

Verbiegt Vektor 45 (BIOS) und 34 (AES).

3.7.2.104 Cookie, DSSO

SOKRATES

Tastaturtreiber.

Verbiegt den IKBD-Vektor.

3.7.2.105 Cookie, DYDL

DIR_LWR

Zusatzprogramm zum Patch von égale.

3.7.2.106 Cookie, DYJA

CCONRS.PRG installiert neue CCONRS-Routine, mit Korrekturmöglichkeiten (Cursortasten, Delete, Backspace,...) und History-Buffer.

Der GEMDOS-Vektor wird verbogen.

Das Programm ist Freeware

3.7.2.107 Cookie, DYJD

Dosound

Ersetzt Dosound, Cconout und Crawio. Dies ist hauptsächlich sinnvollauf Systemen die diese Routine nicht unterstützen, also z.B. auf einem PC mit MagiC PC (MPC).

Verbogen werden GEMDOS und BIOS-Vektoren.

3.7.2.108 Cookie, DYJT

To_Big

Dieses Programm manipuliert die Dfree Routine des Betriebssystems. Dies ist nötig auf Systemen mit Partitionen >2GB (4GB) und Programmen die damit nicht zurechtkommen.

Verbogen wird der GEMDOS-Vektor.

3.7.2.109 Cookie, DYNL

Kennung des Dynamic Link Library Driver, mit dem das dynamische Linken von Programmen auf dem Atari unterstützt wird.

Status: Freeware.

Bezugsquelle: noch nicht freigegeben,

Benutzte Vektoren: TRAP #9.

Achtung: derzeit noch in Entwicklung!

3.7.2.110 Cookie, DYwl

WIN_LNK

Dieses Programm ermöglicht MagiC PC die Windowsverknüpfungen als vollwertige Links zu nutzen.

3.7.2.111 Cookie, EADC

Easydisc F

lexible und resetfeste RAMdisk mit vielen Extras.

3.7.2.112 Cookie, EBPO

EB Modeleur

Universel Modeler

3.7.2.113 Cookie, EdDI

EdDI von Sven&Wilfried Behne, BELA

Der Enhancer installiert ebenso wie NVDI einen Cookie mit der Kennung 'EdDI'. Das auf diese Kennung folgende Langwort ist die Adresse eines Funktionsdispatchers, der mit der Funktionsnummer in Register d0 aufgerufen wird. Der Aufruf erfolgt nach den Pure C-Konventionen (Register d0-d2/a0-a1 und der Stack werden zur Parameterübergabe benutzt).

Bisher existiert nur die Funktion 0, die als Funktionsresultat eine Versionsnummer zurückliefert, anhand er man auf die unterstützten Funktionen schlieáen kann.

Ab Version 1.00 ($100 wird zurückgeliefert) sind die Funktionen v_opnbm, v_clsbm und vq_scrninfo vorhanden.

Ab Version 1.10 hat v_opnbm, vq_scrninfo zusätzlichen Parameter.

Ab Version 1.20 sind die Funktionen v_open_bm und v_resize_bm vorhanden.

3.7.2.114 Cookie, EDFX

EDPBFIX.PRG

Patchprogramm zum Betrieb von MS-DOS-ED-Disketten (1 Sektor pro Cluster) unter TOS.

Status: Freeware.

3.7.2.115 Cookie, EGON

EGON!

CD-ROM Driver

3.7.2.116 Cookie, EMNP

MNP emulator

Software that emulates MNP (without compression).

3.7.2.117 Cookie, ENV$

Desktop environment manager

3.7.2.118 Cookie, ENVN

Environ.prg

Setzt GEM-Environment.

Verbogen: exec_os, Resetvektor.

Status: Freeware.

3.7.2.119 Cookie, ENVR

Programm zum Setzen des Desktop-Environments.

3.7.2.120 Cookie, EPro

Extendos Pro CD-ROM Driver

Hängt in GEMDOS-, XBIOS-Trap, hdv_bpb, hdv_rw, hdv_mediach

3.7.2.121 Cookie, ETM

Entmauser

3.7.2.122 Cookie, EURO

Euro-Zeichen

Der Cookie hat folgenden Bit-Aufbau:

00000000 00000000 000000rs cccccccc

c - Bit 0..7: Die vom System verwendete Position des Euro-Zeichens
s - Bit 8: Flag, ob das Euro-Zeichen im System-Zeichensatz vorhanden ist (1) oder nicht (0)

r - Bit 9: Flag, ob das Euro-Zeichen durch den Text "EUR" ersetzt werden soll (1) oder nicht (0), falls es nicht im System-Zeichensatz enthalten ist

0 - Bit 10..31: reserviert

3.7.2.123 Cookie, EXRA

ExtraRAM-Verwaltung für die FAFST-Beschleunigerkarte.

Herstellung und Vertrieb: F. Aschwanden.

Vektoren: GEMDOS, BIOS, XBIOS.

3.7.2.124 Cookie, EXTD

TOS Filename Extender

3.7.2.125 Cookie, FaKE

FakeMiNT

Installiert MiNT-Cookie auf Non-MiNT-Systemen.

Verbiegt keine Vektoren.

Bezugsquelle: http://stud.uni-sb.de/ gufl0000/atari.

Lizensierung: GNU General Public License.

3.7.2.126 Cookie, FALT

FALTOFF

Fixprogramm für ein Problem bei Setscreen() auf MegaSTE's.

ST-Computer 1/1992, Seite 165

Status: PD.

3.7.2.127 Cookie, FAX!

Wird zum versenden von Faxen durch das Programm STarFax genutzt.

Bit 0...7: Anzahl bereiter Fax-Seiten
Bit 8..31: Reserviert

3.7.2.128 Cookie, FAXR

FaxRedirector

Sorgt für die automatische Umlenkung von GDOS-Druckerausgaben auf die FAX-Gerätenummer.

Verbiegt TRAP #2, ist aber normalerweise unsichtbar (da der TRAP anschließend noch vom AES verbogen wird).

Für Tele-Office-Benutzer bei TKR frei erhältlich.

3.7.2.129 Cookie, FHFX

F030HFIX.PRG (Falcon030-GEMDOS-Handle-Fix)

Korrigiert einen Fehler im GEMDOS des Falcon, der dazu führt, daß sämtliche Filefunktionen nicht mehr mit den negativen Geraetehandles (-3 bis -1) zurechtkommen (deswegen kann Gfa-Basic auch nicht mehr drucken).

Verbogene Vektoren: TRAP #1.

3.7.2.130 Cookie, FIX2

FIX24

Beschränkt 68030-Adressierung auf 24 Bit, veröffentlicht in ST- Computer.

3.7.2.131 Cookie, FLTP

FlyTop

Erlaubt Bestimmung der Position, an der fliegende Dialogboxen erscheinen.

Verbiegt Trap 2 und bei Neuinstallierung des Cookie Jars resvector). Legt VSCR-Cookie an.

ST-Magazin 1/92.

3.7.2.132 Cookie, FLXD

Flexdisk (Version 1.4)

3.7.2.133 Cookie, fMSX

fMSX.PRG

Portierung des freeMSXemulators auf GEM.

Vektoren: Kbdvbase()->kb_kbdsys

Status: Freeware.

3.7.2.134 Cookie, Fose

Font Selector

3.7.2.135 Cookie, FOse

Fontselector (ACC oder PRG)

Zusatzprogramm FOSEINST.PRG.

ST-Computer PD 430, PD-Pool 2239).

3.7.2.136 Cookie, FrmD

Form_do_it

3.7.2.137 Cookie, FSEL

Extended File-Selector

Das Vorhandensein dieses Cookie signalisiert, daß der AES-Aufruf 'fsel_exinput' gemacht werden darf (wird von einigen File-Select-Boxen gesetzt).

3.7.2.138 Cookie, FSER

Fast_Ser

Routinen zur Bedienung der seriellen Schnittstelle(n).

Verbiegt MAPTAP- sowie SCC-Vektoren.

Status: Freeware.

typedef struct
{
    uint16_t version;
    unsigned unused:15;
    unsigned baud_table_flag:1;        /* bit 0 in einem word */
    BASPAG *mem_blk;
} FSER_INFO;

3.7.2.139 Cookie, FSMC

Vektorfont-GDOS

Der Cookie wird von einem Vektorfont-fähigen GDOS (z.B. SpeedoGDOS oder NVDI) angelegt, und zeigt auf die folgende Struktur:

typedef struct
{
   int8_t  magic[4];
   int16_t version;   /* Versionsnummer (0x400 für 4.00) */
   int16_t quality;
} SPEEDO;

Hinweis: Beim offiziell nie erhältlichen FSM-GDOS besitzt die Komponente magic den Wert '_FSM'. '_FNT' steht für FONTGDOS, '_SPD' für SpeedoGDOS und 'TTFG' für ttf-gdos von Trevor Blight.

3.7.2.140 Cookie, FSmp

Martin Patzel File Selector

3.7.2.141 Cookie, fVDI

Zeigt das vorhanden sein von fVDI an.

3.7.2.142 Cookie, F_3D

Focus 3D (Grafikprogramm).

Der Cookie zeigt auf eine Struktur, über die die Kommunikation mit externen Modulen von Focus 3D abgewickelt wird.

3.7.2.143 Cookie, GABI

Gabriele 9009 IFD1-Emulator

Treiber fuer Schreibmaschine an der seriellen Schnittstelle (verbesserte Version, Original war mal in ST-Computer).

Belegt Trap #13 und MFP Int #12.

3.7.2.144 Cookie, GBel

GemBell

3.7.2.145 Cookie, GCOM

GEM Component Object Model

Dieser Cookie zeigt die Verfügbarkeit der GCOM-Erweiterung an. Der Wert des Cookies ist ein Pointer auf die Serviceroutinen. GCOM ist derzeit noch nicht öffentlich erhältlich (Thomas Much).

Status: GCOM wird Freeware.

3.7.2.146 Cookie, GDEV

GNU-C Device-Driver

Der Wert ist ein Zeiger auf eine verkettete Liste von Device-Records (eine genauere Beschreibung gibt es auf Anfrage), die von Programmen beim Start in eine entsprechende interne Liste eingehaengt werden. Gemeinsam realisieren sie dann eine dem /dev-Directory von Unix entsprechende Sammlung von Geraetetreibern.

(Im Moment verfuegbar: /dev/tty, /dev/tty1, /dev/mouse, /dev/null, /dev/lp, weitere Treiber sind geplant).

3.7.2.147 Cookie, GEHC

Hotkey-Treiber für Hypercache Turbo+

Verbiegt ikbdsys.

3.7.2.148 Cookie, GEHD

Harddisktreiber

3.7.2.149 Cookie, GEMB

GE Soft HD Driver

3.7.2.150 Cookie, GENV

GEM-Environment-Setter

Quellen: ST-Magazin 6/1990.

3.7.2.151 Cookie, Gfix

Gamefix für Falcon030 und davon erzeugte Programme.

Fängt bei aktivierter alter Bildschirmadresse den Srealloc-Call ab, allerdings liegt die Routine in einem offiziell nicht mehr zugänglichen Speicherbereich.

Verbogene Vektoren: trap #1.

Status: Erschienen in ST-Computer 11/93.

3.7.2.152 Cookie, GI30

Gandhi - gibt die zu den Exceptions erhältlichen Infos aus

Cookie zeigt auf eine Konfigurations-Struktur.

Verbiegt folgende Vektoren: 2-9, 11, 13, 48-54, 56-58.

Status: Freeware.

3.7.2.153 Cookie, GIGA

GIGA-BOX ST driver

3.7.2.154 Cookie, gk5"

Treibersoftware für 5.25" HIGH-Density-Drittlaufwerk.

Verbiegt hdv_rw, hdv_bpb, hdv_mediach, etv_critic.

3.7.2.155 Cookie, gkCO

Calamus Oberflächenmodul (gkCO)

Mausknopfroutine (über VDI:: vex_butv) und Mausbewegung (über VDI:: vex_motv)).

3.7.2.156 Cookie, GLAS

ACC zur Anzeige des freien Speicherplatzes auf den GEMDOS-Laufwerken.

Hängt in hdw_rw und TRAP #1.

3.7.2.157 Cookie, GLBL

GLBX_EXT.PRG - GEMLABEL System Extension

Verbogen: Resetvektor, GEMDOS-Trap.

Status: Freeware.

3.7.2.158 Cookie, GMNI

GEMINI - Der Shareware-Desktop (Cookie nur alten Versionen).

3.7.2.159 Cookie, GMTC

Timezone CPX

3322 2222 2222 1111 1111 1100 0000 0000
1098 7654 3210 9876 5432 1098 7654 3210
---------------------------------------
rrrr rrrr rrrr rrrs mmmm mmmm mmmm mmmm

r - reserviert (Info, welche Stadt im CPX angeklickt wurde)
s - 1 bei Sommerzeit, 0 bei Winterzeit
m - Differenz zur GMT in Minuten bei Winterzeit

3.7.2.160 Cookie, GNUC

GNU-CC Libraries

Vverbogen: alle Traps von Buserror bis Tracetrap, kbd_vecs->ikbdsys, VBL, etv_term, etv_timer, resvector.

3.7.2.161 Cookie, Gnva

Geneva Multi-Tasking AES

This cookie either contains a pointer to the G_COOKIE structure or it contains zero. If it contains zero, this means that Geneva was previously installed, but is no longer.

typedef struct
{
  int16_t ver;
  int8_t *process_name;
  int16_t apid;
  int16_t (**aes_funcs)();
  int16_t (**xaes_funcs)();
} G_COOKIE;
ver Geneva version, 0x0102 means 1.02
process_name Points to the name of the process currently using Geneva; this is in appl_find format
apid Application ID of the process
aes_funcs Internal table of AES functions
xaes_funcs Internal table of extended functions

Note: The function tables are subject to change in future versions.

3.7.2.162 Cookie, GOBJ

Wurde von der PurePascal-Bibliothek ObjectGEM bis Version 1.20 verwendet. Ab Version 1.50 wird der Cookie nicht mehr angelegt.

3.7.2.163 Cookie, GOff

Grow- und Shrinkboxen abschalten

Verbogen: Trap #2.

3.7.2.164 Cookie, GSND

GEM Sound

3.7.2.165 Cookie, GSP1

GEM Spooler

3.7.2.166 Cookie, GSXB

Generic sound XBIOS

3.7.2.167 Cookie, GULM

Guläm, Command-Shell

verbiegt: _shell_p

3.7.2.168 Cookie, HABO

HaBoo 1.8, Harddiskcache (erstmals veröffentlicht in ST-Magazin 6/1988).

Hinweis: wird nicht mehr unterstützt, Nachfrage zwecklos. Stattdessen TOS 1.04 (oder neuer) mit CACHENNN.PRG o. ä. benutzen!

3.7.2.169 Cookie, hade

Hades Computer

Bit vorhandene Hardware
0 ROM-Port
1 VME-Bus
2 SCSI-Karte
3 Atari DMA
4 - 11 reserviert
12 - 15 reserviert für Video Hardware
  12 = ET4000 am ISA Bus
  13 = Videokarte am VME Bus
  14 = PCI-Bus Graphikkarte
16 - 31 Maschinenversion (derzeit 0)

3.7.2.170 Cookie, HAMM

Software zum 'Melody Maker'

Verbiegt verschiedene Timer-Vektoren.

3.7.2.171 Cookie, HBFS

BoxKite - residente Dateiauswahlbox.

Verbiegt Trap #2 und #13. Der Wert des Cookies ist die Einsprungadresse des Trap #2-Handlers.

Status: Freeware.

3.7.2.172 Cookie, HcP6

Nec-P6-Hardcopy in zwei Groessen, laeuft mit Hyperscreen.

Belegt Hardcopy-Vektor ($502).

3.7.2.173 Cookie, HDDR

HD Driver

3.7.2.174 Cookie, HDEX

HDDriver-eigenes Interface

3.7.2.175 Cookie, HDEY

Hard Disc Eye

Lights drive's A: LED whenever harddrive is accessed

verbiegt: hdv_rw.

3.7.2.176 Cookie, HDJR

HuSHI

Hard & Soft Harddisk-Interface (Festplattentreiber).

3.7.2.177 Cookie, HDLD

'HD-LED' Drive A:

LED als HD-LED

Verbiegt hdv_rw.

Status: Public Domain, dissassembliert und Fehler behoben.

3.7.2.178 Cookie, HDPR

HDPROTEC

Schreib- und Leseschutzprogramm.

3.7.2.179 Cookie, HDRC

AUDIODRV

Treiber für ein Harddiskrecordingsystem, das am ACSI-Port angeschlossen wird.

Vektoren: 200Hz-Timer, hdv_bpb, hdv_rw, hdv_boot, hdv_mediach.

3.7.2.180 Cookie, HDST

Eickmann HD Driver

3.7.2.181 Cookie, HDSW

HDSWITCH.PRG - High Density Switcher (z.Zt. V1.1).

Konfiguration für HIDS.

Über [LSHIFT][ALT][HELP] wird der Modus gewechselt (auto, forced HD, forced DD).

Verbiegt scr_dump.

3.7.2.182 Cookie, HFIX

Handle-Fix

Sorgt dafür, daß bei v_opnvwk die von den Atari-GDOS-Versionen erwünschte Gerätenummer übergeben wird.

Veröffentlich im ST-Magazin 4/92.

3.7.2.183 Cookie, hFRB

BIOS-Treiber für Rwabs-Transfers ins/aus dem Fast-RAM

Fängt Rwabs ab, und biegt alle Zugriffe auf Fast-RAM durch den FRB hindurch. Nötig für PAK mit Fast-RAM.

Status: PD.

3.7.2.184 Cookie, HIDS

HIGHDENS.PRG - High Density Disk Driver (z.Zt. V2.0).

Durch Schaltungsänderung der MAXON-HD-Lösung ist mit diesem Driver ein (fast) nicht bemerkbares High-Density Handling möglich, insbesondere bei 5 1/4"-Drives und/oder zwei Laufwerken.

Verbiegt etv_critic, hdv_bpb, hdv_rw, XBIOS. Braucht 1 x VBI.

3.7.2.185 Cookie, HMDU

Speicherdump für PMD des Hänisch Modula2-Systems

Exception 2-8

3.7.2.186 Cookie, HMOC

Object-Cache für Hänisch-Modula

3.7.2.187 Cookie, HMRD

Runtime-Debugger des Hänisch-Modula

Folgende Vektoren werden verbogen: TRAP 0, 3-12, 15; Exceptionvektor 2-8, VBL-Interrupt.

3.7.2.188 Cookie, HMRS

Runtime-System des HM2-Systems

Exception 2-8.

3.7.2.189 Cookie, HPHC

Hardcopy für HP Deskjet

Verbiegt Hardcopy-Vektor.

3.7.2.190 Cookie, HPLJ

HP-Laserjet-Emulator V1.04

Dieses Accessory wandelt die Drucker-Steuercodes eines HP-Laserjet-Druckers, die über eine GEMDOS- oder BIOS-Funktion ausgegeben werden, in eine Raster-Grafik um.

Benutzte Vektoren: Trap #1, Trap #13.

3.7.2.191 Cookie, HSCD

MiNT-CDROM-Treiber

Verändert den Mediachange-Vektor

Kommerzielles Produkt von Hard & Soft.

3.7.2.192 Cookie, HSND

CrazySounds

Belegt Betriebssystemaktionen, Tastendrücke usw. mit Sampleausgaben.

Vektoren: GEMDOS; BIOS; AES/VDI; IKBD/MIDI; Maus (KBDVECS.mousevec); bell_hook; kcl_hook; Busfehler; Adressfehler; illegaler Befehl; ST-MFP-I13 (Timer A).

Vertrieb durch MAXON Computer GmbH.

3.7.2.193 Cookie, HWAM

Cookie Jar creator program

3.7.2.194 Cookie, IBMP

IBMPRINT.PRG

Converts Norwegian characters to IBM standard printer characters.

3.7.2.195 Cookie, ICFS

ICFS - Iconify-Server

Vergibt Positionen für ikonifizierte Fenster für Programme, die ein Iconify auch unter alten TOS-Versionen und MagiC 2.0 anbieten wollen. Die XBRA-Kennung wird unter MagiC ab Version 3 verwendet, welches durch Verbiegen von Trap #2 dazu überredet wird, ICFS zu verwenden.

3.7.2.196 Cookie, ICST

INETCUST Cookie

3.7.2.197 Cookie, IDSK

ICON-Desk

Quelle: ST-Digital.

3.7.2.198 Cookie, IMAC

Bootsektor-Wächter

Status: PD.

3.7.2.199 Cookie, IMNE

Imagine graphics card

3.7.2.200 Cookie, INSJ

Insjar

Installiert einen Cookie-Jar oder erweitert einen bereits bestehenden. Die fünf Standard-Cookies werden eingetragen. _CPU und _FPU werden mit den Werten entsprechend der installierten Hardware versorgt. Falls ein 68030 Board vorhanden ist, wird _longframe entsprechend gesetzt.

3.7.2.201 Cookie, INXR

Indexgenerator

3.7.2.202 Cookie, iPRN

iPRN - Interrupt-benutzender BIOS-Handler für Gerät PRN.

Beschleunigt die Druckausgabe bei Programmen, die über GEMDOS oder BIOS drucken, sowie den Bildschirmausdruck über Alternate-Help. Eliminiert die Gedenkminute bei ausgeschaltetem Drucker sowie das Müllbyte beim Reset. Der Cookie enthält einen Zeiger auf Konfigurationsvariablen.

Verbiegt den BIOS-Trap, prv-lsto, prv-lst, xcostat0, xconout0 und resvector (alle mit XBRA). Aktiviert und benutzt MFP-Interrupt I0.

Status: Freeware bis 0.99, danach Shareware.

3.7.2.203 Cookie, IRSB

VBL_BRIX.PRG

Verbiegt den Autovektor-Interrupt, Level 4, um die Umschaltung der Shutter eine SEGA Shutterbrille im VBL zu ermöglichen.

Status: Shareware.

3.7.2.204 Cookie, iTMA

MFP-Timer-A-Interrupthandler

Interruptgesteuerte Diskettenoperationen (Lesen/Schreiben/Formatieren).

Installiert von E-Copy ab 2.0, E-Backup ab 2.0, Kobold ab 3.0

3.7.2.205 Cookie, JAM1

'Butler James'

Verbogene Vektoren sind hdv_rw, hdv_bpb, Trap #1, Trap #14, scrdump, MouseVec, IKBDsys. Außerdem wird ein VBL-Slot belegt.

Bezugsquelle: div. Mailboxen, oder direkt beim Autor (siehe ST-Magazin 2/90).

3.7.2.206 Cookie, JB2G

BIOS2Gdos

Dieses Programm gibt alle Text-, und HP-PCL-Ausgaben über Bconout(0) per GDOS aus.

Der Cookie zeigt auf eine interne Struktur, um das TSR per CPX zu konfigurieren.

Verbogene Vektoren: Xconstat[0], Xconout[0].

Status: Shareware.

3.7.2.207 Cookie, JCLK

Clocky multi-utility

3.7.2.208 Cookie, JCNB

JCNBOOT - Mausbedienbarer Bootselektor (Auto, ACC, Setups)

3.7.2.209 Cookie, JCNC

Kontrollfeld (little multi ACC).

Verbogen etv_term, $114, mousevec, kbdsys und vielleicht in Zukunft clockvec.

3.7.2.210 Cookie, JCNH

Hardcopyprogramm

Verbogen $100.

3.7.2.211 Cookie, JCNT

COCTEAU (may still be changed)

Textverarbeitungsprogramm von Jens C. Neffe.

Verbogen etv_term.

3.7.2.212 Cookie, JFTP

SCSI-Treiber für generische Bandgeräte

Kompatibel zu Paul Moreaus Tape-Driver, in Basisfunktionen auch zu Alan Houriane's Kopie. Treiber für MiNT.

Vektoren: BIOS wird bei Versionen < 2.0 erweitert. Aktuelle Version: 1.4.

Vertrieb: Shareware/Beta-Releases. Versionen > 2.0 evtl. mit MultiTOS.

3.7.2.213 Cookie, JINX

Jinx

3.7.2.214 Cookie, JMLB

McBoot Bootselektor

Verbogene Vektoren: resvector, exec_os

Status: Shareware

Freier Schlüssel:

general key
no street
no town
1554446552

3.7.2.215 Cookie, JMLS

JML_SNAP

Ein Snapshotprogramm für alle Auflösungen in 2/4/16/256 Farben im Palette-Modus sowie 15/16/24/32 Bit im Direct-Color-Modus. Der Cookie zeigt auf eine Programmierschnittstelle.

Verbogene Vektoren: scr_dump

3.7.2.216 Cookie, JSHD

Hyper-Density Kontrollprogramm

Quelle: ST-Computer 7/1989.

3.7.2.217 Cookie, JUST

Justify

Registriert alle Programm- und deren Datei-Aufrufe und sichert diese. Diese Informationen können dann ausgewertet werden.

Verbogen: GEMDOS-Trap.

3.7.2.218 Cookie, J_Sc

SECURE.PRG

Stellt einen Zeiger zu Verfügung, der von JML-Snapshot benutzt wird. SECURE ist Bestandteil des JML-Snapshotpakets, aber Freeware.

3.7.2.219 Cookie, KAOS

KAOS ist eine Betriebssystemmodifikation.

Ab der Version 1.4 legt es den Cookie an. Im Langwort ist steht das Erstellungsdatum im gepackten BCD-Format:

0x22121989L entspricht "22.12.1989"

3.7.2.220 Cookie, KbEv

Keyboard-Handling-Modul für Megamax Modula2.

3.7.2.221 Cookie, KEYT

KEYTAB - Zeichensatz-Konversionen

Zeigt auf eine Struktur mit Umwandlungsroutinen für diverse Zeichensatztabellen (Atari, ANSI, Mac, PC). Freeware

3.7.2.222 Cookie, KGTF

Tos Fix

3.7.2.223 Cookie, KIDI

RAMdisk von Robert Irrgang

3.7.2.224 Cookie, KREG

KillRegisters

Hängt im GEMDOS-Trap und zerstört die Register a0/a1/a2/d1/d2

Status: Freeware, killregs.zoo

3.7.2.225 Cookie, KyMp

Keyboard Macro & Remapping Utility

Verbogene Vektoren: kbdvbase->ikbdsys und etv_timer.

Status: Public Domain.

3.7.2.226 Cookie, KyWt

KeyWatch

Überwacht alle Tastatureingaben, die mit gleichzeitig gedrückter Control- und Alternate-Taste erfolgen. Desweiteren bietet KeyWatch anderen Programmen die Möglichkeit, sich in diese Tastendrücke "einzuklinken". Somit werden programmübergreifende Shortcuts möglich.

3.7.2.227 Cookie, Lace

LaceScan

LaceScan is a package that allows an ordinary ST to display a much larger screen area (i.e. more pixels) than that ordinarily used by each of the three original resolutions, and also to emulate some larger resolutions than even this enlarged screen can display physically.

3.7.2.228 Cookie, LACY

LAZy-Shell-III

Verbiegt TRAP1, TRAP13, GEMDOS.

Sonderdisk bei MAXON Computer GmbH.

3.7.2.229 Cookie, LALA

ALBOLALA!

Modul zum Abspielen von Samples via bell_hook (ST-Magazin 1/92).

3.7.2.230 Cookie, lanc

MiNT-Net Ethernet-Treiber für AMD LANCE

lance.xif, pamintrn.xif, rieblmst.xif, rieblmst_fast.xif, rieblspc.xif, rieblspc_fast.xif, rieblste.xif, riebltt.xif - es handelt sich hierbei um einen Teil der Ethernet-Treiber des MiNT-Net-Paketes für AMD LANCE basierte Ethernet-Karten (PAMsNet, Riebl).

Vektoren: int2 (HBI), int4 (VBI), int5.

3.7.2.231 Cookie, LASB

Laserbrain - Epson-Emulator für Atari-SLM-Laserdrucker

Verbiegt: BIOS-Trap, GEMDOS-Trap, Hardcopy-Vektor.

3.7.2.232 Cookie, LAWC

Look-Ahead-Write-Cache V1.10

Dieses Cache-Utility setzt zum Lesen von Sektoren das Look-Ahead-Verfahren und zum Schreiben einen Write-Cache ein.

Benutzte Vektoren: hdv_rw.

3.7.2.233 Cookie, LDGE

GEM Dynamical Libraries (LDG)

3.7.2.234 Cookie, LEDP

LED-Panel

Zeigt Harddisk-Zugriffe und anderes auf dem Bildschirm an.

Über XBRA verbogen: hdv_rw.

Status: Version 2.4 (31.1.94), PD.

3.7.2.235 Cookie, LEmu

LaceScan command-keys emulator

3.7.2.236 Cookie, Lity

Liberty

3.7.2.237 Cookie, LLCR

1st_lock

verbiegt: hdv-Vektoren

3.7.2.238 Cookie, LMus

LaceScan mouse accelerator

3.7.2.239 Cookie, LOGB

Logbuch

Startet mittels Programmhistory in einem Popup Programme nach. Hängt im GEM-Trap und wartet auf shel_write-Aufrufe. Freeware

typedef struct
{
   int16_t numln;
   int16_t reserved1;
   int16_t reserved2;
   int16_t reserved3;
   int16_t reserved4;
   int16_t reserved5;
   int16_t reserved6;
   int8_t  **lnptr;
} HISTREC;

Lnptr zeigt auf ein Feld von maximal numln nullterminierten Strings, die die Programmnamen mit vollem Pfad enthalten. Sind es weniger als numln Einträge, so endet die Liste mit einem Leerstring.

3.7.2.240 Cookie, LoSe

SER-LOG - Protokolliert Ausgaben von und an das Modem.

Verändert xconin und xconout für AUX.

3.7.2.241 Cookie, LPCD

Carrier Detector

3.7.2.242 Cookie, LPJM

Joy-Mouse

Quelle: ST-Magazin 7/89.

3.7.2.243 Cookie, LP/2

Verändert Malloc/2, GEMDOS-Vektor.

Vorgestellt im ST-Magazin 3/91.

3.7.2.244 Cookie, LTMF

LETEMFLY.PRG bzw. LET_LGHT.PRG - Let 'em Fly!

Ersetzt/erweitert fast alle form_xxxx Routinen des AES. Dadurch sind jetzt viele Dialoge a) flugfähig, b) über die Tastatur zu bedienen und c) bei Edit-Feldern mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet. Weiterhin wird über den Cookie-Jar eine Flugroutine für non-form_do() Dialoge bereitgestellt.

Verbiegt: TRAP #2 (AES/VDI), TRAP #13 (BIOS).

Status: Freeware.

3.7.2.245 Cookie, M16s

Bezeichnet den Start der CyReL M16 STRUCTure. Ein residenter Datenblock, der die I/O-Vektoren und Hardwareadressen der CyReL M16-1280 True-Color-Graphikkarten enthält (max. 4 pro System). Wenn das CyReL GIOS (General IO System) installiert ist, wird diese XBRA-Kennung auch im BIOS-, XBIOS- und GEMDOS-Vektor eingetragen.

3.7.2.246 Cookie, M16X

CyReL M16 XBIOS-Emulator

Wird im XBIOS-Vektor eingetragen.

3.7.2.247 Cookie, macc

MACCEL 3.3

Der Cookie hat einen anderen (nicht druckbaren) Wert (nämlich $00AA006E).

Verbiegt MFP rec. buffer full, mousevec, ikbdsys).

3.7.2.248 Cookie, MADD

ADDMEM

Nutzung des TT-RAM trotz 24-Bit-Adressierung.

Veröffentlicht in ST-Computer.

3.7.2.249 Cookie, MADN

NEX-Output - AUTO-Ordner-TSR.

Der Cookie enthält die Adresse einer Funktion, die zum Übertragen von Daten inkl. Steuercodes über die serielle Schnittstelle respektive auf die Console zuständig ist.

NEX-Output ist nur im NEX-Paket enthalten und unterliegt damit dem gleichen Status.

Bezugsquelle für NEX (Shareware) und Anfragen bzgl. NEX: Franz Blaha,

3.7.2.250 Cookie, MagC

Konfiguration der MagicDials für CAT und CatPutz und andere Magic-Programme, die den Cookie unterstützen. Konfiguriert werden kann die Flugfähigkeit, die Tastaturbedienung, das Aussehen der Alertboxen usw.

3.7.2.251 Cookie, MAGN

Wenn die MAGNUM-Karte das FastRAM installiert hat, wird der Cookie "MAGN" angelegt.

struct
{
  uint16_t version;   /* Versionsnummer - momentan 1 */
  uint32_t fr_start;  /* Startadresse FastRAM        */
  uint32_t fr_len;    /* Länge FastRAM               */
} MAGN_cookie;

Diese Information kann z.B von Festplattentreibern ausgenutzt werden, um in diesem Speicherbereich Daten direkt per DMA zu übertragen. Andere Programme sollten diesen Cookie ignorieren und ihren Speicher sauber per Mxalloc anfordern.

3.7.2.252 Cookie, MagX

MagiC-Betriebssystem

Der Cookie wird vom alternativen Betriebssystem MagiC installiert, und zeigt auf folgende Struktur:

typedef struct
{
   int32_t   config_status;
   DOSVARS  *dosvars;
   AESVARS  *aesvars;
   void     *res1;
   void     *hddrv_functions;
   int32_t   status_bits;
} MAGX_COOKIE;

Hinweis: Die Komponenten res1 und hddrv_functions stehen erst ab MagiC 3, status_bits erst ab der Version vom 24.05.1995 zur Verfügung.

Achtung: Die Versionsnummer von MagiC, die das Vorhandensein dieses erweiterten Cookies enthält, läßt sich dummerweise nicht über AESVARS abfragen, weil dieser Zeiger auf die Variablen des AES zur Bootzeit noch NULL ist. Glücklicherweise gelangt man an den Zeiger auch über den Systemheader des TOS (denn dieser Zeiger ist immer gültig); dies geht per DOMagixAESVars.

Querverweise: MgMc   MgMx   MgPC

3.7.2.253 Cookie, MAST

Master

Verbogen: Buserror, Trap #1, Trap #13, etv_critic, etv_term, _shell_p, resvector (old_resvalid steht direct vor dem 'XBRA').

3.7.2.254 Cookie, MaTC

Matrix True Colour Graphics Card

typedef struct
{
  int16_t version, release;
  int8_t *date;

  SCREENparameter *scr_par;
  BOARDparameter  *brd_par;
  TCXXtables      *tables;
  E2Pparameter    *e2p_par;
} TCXXparameterBlock;

3.7.2.255 Cookie, MbAr

Sofern MenuBar installiert ist, kann man mit menu_bar(-2/-3) die Baumadresse der Menüleiste einer Applikation erfragen. menu_bar(-2) liefert das High-Word und menu_bar(-3) das Low-Word.

3.7.2.256 Cookie, MBRD

Blit_RD - RAMdisk, die – wenn vorhanden – den Blitter benutzt.

Verbiegt die drei hdv_... Vektoren.

3.7.2.257 Cookie, MCL_

MiNT control

3.7.2.258 Cookie, McSn

MacSound

Falcon-kompatible Soundroutinen

Der Cookie zeigt die Verfügbarkeit von Falcon-kompatiblen XBIOS Soundroutinen an.

3.7.2.259 Cookie, MCSP

Unimplemented Integer Instruction und Floating Point Handler

Nutzt den Line-F Vector.

3.7.2.260 Cookie, MCWR

Microwire DMA sound interface

Der Wert des MCWR-COOKIEs wird als Werte für das MICROWIRE-Interface benutzt.

Das höchste Byte steht für die Gesamtlautstärke Das darauffolgende Byte repräsentiert die Lautstärke des linken Kanals. Das darauffolgende Byte repräsentiert die Lautstärke des rechten Kanals. Das letzte Byte wird in zwei Nibble aufgeteilt. Das höherwertige stellt den Wert für Tiefen, das Niederwertige den für Höhen dar.

In 'C' ausgedrückt:

Der Wert des MCWR-COOKIEs repräsentiert folgende Struktur.

typedef struct
{
  unsigned volume: 8;
  unsigned left:   8;
  unsigned right:  8;
  unsigned bass:   4;
  unsigned treble: 4;
} MCWR;

3.7.2.261 Cookie, MDIA

MultiDialog - befördert beliebige Dialoge in Fenster.

Cookie-Jar enthält Zeiger auf diverse Informationen.

Verbiegt: TRAP #2 (AES), TRAP #13 (BIOS), etv_term (GEMDOS-Vektor #258).

Status: Freeware

3.7.2.262 Cookie, MDRK

MegaDark - Bilschirmschoner für die MegaVision300-Grafikkarte

Verändert ein Slot in der vbl-queue, ikbdsys und InitMouse

Quelle: Sang Support-Mailbox

3.7.2.263 Cookie, MDSa

Medical Design Software's Serial Fix

3.7.2.264 Cookie, MFAC

Multi Accessory

3.7.2.265 Cookie, MFFM

Mfsfm - Marcus' file selector for MiNT.

Verbogene Vektoren: GEM/VDI-Trap, BIOS-Trap.

Status: Shareware.

3.7.2.266 Cookie, MFIX

MONOFIX.PRG für Falcon 030.

Setzt, wenn ein SM124/44/46 angeschlossen ist, die Systemvariable $44c auf den korrekten Wert 2 (Maccel schont dann richtig) und ändert die Palettengröße im VDI work_out-Feld ebenfalls auf 2. Damit funktionieren einige ältere Programme, die vorher meinten, sie liefen nicht in ST-hoch, wieder.

Verbogene Vektoren: TRAP #2.

3.7.2.267 Cookie, MFMV

Wird von MagiC installiert.

3.7.2.268 Cookie, MFNT

Fontloader-Accessory oder Programm mit Zusatzprogramm MFNTINST.PRG

Quelle: (PD-Pool 2240).

3.7.2.269 Cookie, MGEM

MultiGEM

Quelle: Maxon GmbH.

3.7.2.270 Cookie, MgMc

MagiC Mac-Betriebssystem

Der Cookie wird vom alternativen Betriebssystem MagiC Mac einer Portierung von MagiC auf die Hardware des Apple (Power) Macintosh angelegt, und zeigt auf eine MgMc Cookie-Struktur.

Querverweise: MagX   MgMx   MgPC

3.7.2.271 Cookie, MgMx

MagiC Mac X

Querverweise: MagX   MgMc   MgPC

3.7.2.272 Cookie, MgPC

MagiC PC

Querverweise: MagX   MgMc   MgMx

3.7.2.273 Cookie, MgSn

MagiC Mac Sound driver

Emulation of Falcon's XBIOS. There is no matrix like the one in the Falcon in the MacOS system. Nevertheless it's possible to:

3.7.2.274 Cookie, MID3

MIDINET3.PRG - 'Resident MidiNet terminal (for use with MiniBBS)'.

3.7.2.275 Cookie, MIMA

MIDIMAN.PRG/ACC - MIDI-Manager (z.Zt V1.0ß)

Ein MIDI-Utility, welches es erlaubt, SysEx-Daten auszutauschen, einen MIDI-Monitor, ein MIDI-Keyboard, einen MIDI-Filter und natürlich MIDI-Thru enthält.

verbiegt: midisys, klinkt aus: midivec, braucht: 1xVBI

3.7.2.276 Cookie, MiNT

MiNT (MiNT is now TOS)

Der Cookie wird von der GEMDOS-Erweiterung MiNT angelegt, einem leistungsfähigen Kernel, der auch unter Multi-TOS eingesetzt wird. Der Wert des Cookies besteht aus einer Haupt-/Nebenversionsnummer im High/Low Byte des Low-Words. Ein Wert von 0x00000102L steht demnach für Version 1.02.

3.7.2.277 Cookie, MIPS

SPOOL120.PRG - Druckerspooler 120KB mit Hardwareinterrupt.

Verbiegt: 1290: prv_lst, xconin0, xcostat0, xconout0, BusyInt.

3.7.2.278 Cookie, MJAF

AUTOFONT

3.7.2.279 Cookie, MKHC

Hardcopy-Fix

Quelle: ST-Computer 12/1989.

3.7.2.280 Cookie, MkJr

Der Cookie identifiziert mein MakeCookieJar Auto-Ordner-Programm, das auf allen Nicht-STEs bzw. Nicht-TTs einen Cookie Jar einrichtet. Die vier Systemcookies werden angelegt, wobei _CPU die Prozessortypen 68000, 68010, 68020 und 68030 (sauber) unterscheidet, die anderen Cookies jedoch fixe Werte zugewiesen bekommen (entsprechend einem [Mega] ST[F[M]]).

3.7.2.281 Cookie, MM2X

Megamax Modula Low-Level Modul, mit dem Modula-Prozeduren ohne Assembler-Einsatz zum Abfangen jeder beliebigen Prozessor-Exception (TRAP-Instruktionen, Bus-Error, usw.) installiert werden können.

3.7.2.282 Cookie, MMAC

MM_ACCEL.PRG - MagicMouse

Mausbeschleuniger (Polynom 6. Grades).

Vektoren die verbogen werden: MOUSE_VEC, RESVECTOR.

Status: Freeware.

3.7.2.283 Cookie, MMUT

MM2_UTIL.PRG - Midi-Maze ][ Utility.

Mit the Midi-Maze ][ Utility wird der Ringtest etwas komfortabler gestaltet. Weiterhin ist durch ein MIDI Thru eine verlassen von Midi-Maze möglich, ohne daß der Ring zusammenbricht.

Verbiegt: midivec.

Status: Freeware.

3.7.2.284 Cookie, MM_2

Midimaze 2

Status: Shareware.

3.7.2.285 Cookie, MN3D

MENU3D.PRG - Menüs und Submenüs im 3D-Look

Wird MENU3D.PRG gestartet, so erscheinen alle in Zukunft angemeldeten Menüzeilen und Submenüs im 3D-Look, falls das System 3D-Look unterstützt.

Nutzt Trap #2/AES-VDI

3.7.2.286 Cookie, MNAM

Maschinen-Name

Der Cookie zeigt auf einen nullterminierten ASCII-String (maximal 24 Zeichen plus Null-Byte), der den Typ der Rechner-Hardware beschreibt (z.B. "ATARI TT030"). Beim Setzen des Namens bitte kurzfassen!

3.7.2.287 Cookie, MOAF

ARROWFIX - Fixprogramm fürGEM 3.2 (TOS 2.06, 3.06)

Korrigiert Fehler in WM_ARROWED-Nachrichten des GEM 3.2.

Verändert BIOS-und GEM-Trap, falls das GEM nicht gepatcht werden kann.

3.7.2.288 Cookie, MOGR

GEMRAM - installiert GEM im RAM

Verändert _sysbase, _exec_os und in der Folge alle Vektoren des GEM. Trägt sich bei erfolgreicher Installation in den Cookiejar ein. Muß ein neuer Jar angelegt werden, wird eine Resetroutine zur Deinstallation eingebunden.

3.7.2.289 Cookie, MPRO

MagicPro-Config-CPX.

Enthält Zeiger auf Konfigurationsdaten von Programmen, die Magic Professional >= 1.00 benutzen. Genaues Format auf Anfrage.

3.7.2.290 Cookie, MRAM

Mehr RAM - vergrößert den freien Speicher

3.7.2.291 Cookie, MSPD

MSPEED.PRG - 'Very small and simple mouse speeder'

3.7.2.292 Cookie, MSPO

MS_SPOOL.PRG - MagicSpooler

Druckerspooler, Drucken in Datei, Swappen auf Disk.

Vektoren, die verbogen werden: BIOS, BUSY_INT, HZ_200, RESVECTOR, PRV_LSTO, PRV_LST, VBL_SLOT.

Status: Freeware.

3.7.2.293 Cookie, mstx

Mouse Tricks

3.7.2.294 Cookie, MTft

Trapper - AUTO-Ordner-TSR

Installiert für BIOS, XBIOS, GEMDOS und (bisher noch nicht für) AES eine Funktionstabelle, über die TSRs sich einfach einhängen können.

Cookie enthält Zeiger, der Zugriff auf Datenstruktur und verschiedene Funktionen ermöglicht.

Verbiegt Trap #1, #13, #14 und (noch nicht) #2.

Version 1.0 ist Freeware.

3.7.2.295 Cookie, MUPF

Mupfel - Unix-Shell, bis Version 1.2x

3.7.2.296 Cookie, MWHL

MWheel

3.7.2.297 Cookie, MZTR

TRASH

3.7.2.298 Cookie, N203

Multipurpose accessory

Veränderte Vektoren: Timer C, GEMDOS, BIOS, XBIOS, Hardcopy, hdv_rw, hdv_bpb, hdv_mediach, Tastatur, Maus, Vblank).

3.7.2.299 Cookie, nAES

N.AES - Das AES für MiNT

Der Cookie wird vom AES-Ersatz N.AES angelegt und zeigt auf die Struktur N_AESINFO.

3.7.2.300 Cookie, NBEL

SOUND.PRG

Hängt sich in bell_hook und gibt eine DMA-Sound aus.

3.7.2.301 Cookie, NBLL

NEWBELL.PRG

Setzt eine neue Systemglocke.

Verbogen: bell_hook, Resetvektor.

Status: Freeware.

3.7.2.302 Cookie, NCLN

Niceline

Mit diesem residenten Programm bekommen fast alle Applikationen die von Gemini bekannten Trennstriche in den Menüs

Verbiegt TRAP #2 und TRAP #13.

3.7.2.303 Cookie, ne2k

ne2000.xif - Treiber fuer PCI NE2000-Karten.

Setzt auf dem PCI-BIOS auf (z. Z.LowLevel).

Vektoren: Klinkt sich in die Interrupt-Chain des PCI-BIOS ein.

Status: kommerziell.

3.7.2.304 Cookie, NERV

No etv_critic_alert

Unterbindet die etv-critic-Alertbox auf den Laufwerken A: und B: nach mehrmaligem Versuch.

3.7.2.305 Cookie, NETS

Treibersoftware zur PAM Novell-Netware

3.7.2.306 Cookie, NEXB

NEX-BUFFER

Reserviert einen Speicherblock fixer Größe und verkettet ihn über eine Cookie-Struktur.

Vektoren werden nicht verbogen.

Status: NEX-BUFFER ist Bestandteil des Maustausch-Externals NEX (Shareware) und ist nur mit diesem Paket verfügbar, d.h. NEX-BUFFER darf getrennt nicht vertrieben werden.

3.7.2.307 Cookie, NEXK

NEX-Toolkit - AUTO-Ordner-TSR

Installiert einen Cookie auf eine Funktionstabelle mit ständig benötigten Funktionen für das MausTausch-Programm NEX.

Status: NEX-Toolkit ist nur im NEX-Paket enthalten und unterliegt damit dem gleichen Status.

3.7.2.308 Cookie, NFMT

INFOMAT

Zeigt Cookie-/Systeminfos und erzeugt/erweitert auf Wunsch einen Cookie-Jar. Der Cookie enthält Informationen über das ihn installierende Programm und die Art der erfolgten Aktion.

Status: Freeware

3.7.2.309 Cookie, NFnt

Neodesk Font Loader

3.7.2.310 Cookie, NKCC

Normalized Key Code Converter - Keyboard- und Event-Manager.

Library zum Einbinden in Pure-C- bzw. Turbo-C-Programme. Konvertiert Tastencodes in ein von der TOS-Version (Landessprache!) unabhängiges, wesentlich bequemeres Format. Alle möglichen Tastenkombinationen werden erkannt. Außerdem sind ein Deadkey Mechanismus (z.B. e und ' wird zu é) und direkte ASCII Eingabe (Alternate + Ziffernblock) eingebaut.

Vektoren: 200 Hz system clock ($114), GEM-Trap, VDI vex_butv.

Copyright status: Public Domain.

3.7.2.311 Cookie, NLdr

Neodesk Loader

3.7.2.312 Cookie, NMGE

No More amc-Gdos Errors

Hängt im TRAP #2.

3.7.2.313 Cookie, NO7P

NO7PRINT.PRG - Converts norwegian characters to 7-bits printers.

3.7.2.314 Cookie, noCF

noSystem

3.7.2.315 Cookie, NOR5

NORKEY5.PRG - Norwegian keyboard-driver with lots of extra stuff

3.7.2.316 Cookie, NOVA

NOVA Grafikkarte

3.7.2.317 Cookie, NSC1

N_SYSCOM 1.1

Ein Accessory, das alle GEMDOS-, XBIOS-, BIOS- und GEM-Aufrufe auf dem Bildschirm anzeigt.

3.7.2.318 Cookie, Nspd

Cookie des Faclon Beschleuniger Nemesis.

Der Cookie enthält eine der drei Informationen:

  0  Nemesis Off
  1  Nemesis Lo
  2  Nemesis Hi

3.7.2.319 Cookie, nTAS

Zeigt an, daß keine TAS-Instruktionen ausgeführt werden sollen (wg. Fehler in `HyperCache'). Wird von GEMAR beachtet.

3.7.2.320 Cookie, NTK4

NTK4 - Falcon MOD player

3.7.2.321 Cookie, nTOS

MilanBlaster

Nutzt den Trap#14/XBIOS und TTMFP/SCSI DMAC.

3.7.2.322 Cookie, NUL>

System startup utility

3.7.2.323 Cookie, NVDI

NVDI - Schneller Ersatz des VDI

Der Cookie wird vom 'Bildschirmbeschleuniger' NVDI installiert, und zeigt auf folgende Struktur:

typedef struct
{
   uint16_t nvdi_version;       /* Version im BCD-Format       */
                                /* 0x400 für 4.00              */
   uint32_t nvdi_datum;         /* Datum im BCD-Format         */
                                /* 0x18061990 für 18.06.1990   */
   struct
   {
      unsigned            : 9;  /* reserviert                  */
      unsigned alert      : 1;  /* Fehlermeldungen ein/aus     */
      unsigned            : 1;  /* reserviert                  */
      unsigned linea      : 1;  /* LINE-A                      */
      unsigned mouse      : 1;  /* Dynamische Maus             */
      unsigned gemdos     : 1;  /* GEMDOS-Zeichenausgabe       */
      unsigned fehler     : 1;  /* Fehlerkompatibilität        */
      unsigned gdos       : 1;  /* GDOS                        */
   } nvdi_config;
} NVDI_STRUC;

Verändert GEM, GEMDOS, BIOS, XBIOS und den LINE-A Vektor.

3.7.2.324 Cookie, OBNL

Load-Time Linking

Über diesen Cookie kann ein Protokoll zum Load-Time-Linking zwischen einer Shell und einem Loader abgewickelt werden. Erstmals verwendet von STJ-Oberon-2 und der Shell Chatwin.

Dokumentation: Archiv LTLPROTO.LZH

3.7.2.325 Cookie, OFLS

Check Open Files

Wird zur Protokollierung, wieviele Dateien noch auf welchem Laufwerk geöffnet sind. Wird von dem PD-Programm 'CHECK_OFLS' implementiert.

Dokumentation siehe Manual und ST-Magazin 11/1991.

3.7.2.326 Cookie, OPMM

Open Helper

Das Programm hilft bei 'Fopen()' nach, wenn der Pfad nicht stimmt. Bei Bedarf wird versuchsweise '/' nach '\' konvertiert (UNIX- Modus) und eine Pfadnamen-Tabelle benutzt. Zusätzlich kann der Pfadname auf Drucker/Bildschirm/MIDI ausgedruckt werden.

Verbiegt den GEMDOS-Vektor und bei TOS <1.06 den Reset-Vektor.

Status: PD

3.7.2.327 Cookie, OSBL

Screen Blaster

3.7.2.328 Cookie, OSTT

OverScan TT030

3.7.2.329 Cookie, OTOS

oTOSis - TOS emulator for Linux/68K

Der Wert enthält die Versionsnummer.

3.7.2.330 Cookie, OV24

OverScan Hardcopy Driver 24 pins

3.7.2.331 Cookie, oVDI

oVDI - alternative Treiber für das NOVA-VDI

Status: noch nicht veröffentlich

3.7.2.332 Cookie, OVDJ

OVER_DJT - Overscanv Hardcopytreiber für HP-DeskJet ab V 2.0

(c) Patrick Dubbrow

3.7.2.333 Cookie, OVEP

Hardcopytreiber für 9 Nadel-Drucker

3.7.2.334 Cookie, OVER

Treiber zur AutoSwitch-OverScan Hardware.

Der Cookie enthält als Wert die (hexadezimale) Versionsnummer des OverScan-Treibers. Ein Wert von 0x300 steht z.B. für die Version 3.0.

Verändert GEM, GEMDOS, BIOS, XBIOS, LINEA, IKBDSYS, IPL_4, VBL und RESET Vektoren.

3.7.2.335 Cookie, OVEX

OVER_EXC - OverScan Exception Patch

3.7.2.336 Cookie, OVFS

OVER_FSB - OverScan Fileselector Patch

3.7.2.337 Cookie, OVIM

OVER_24N - Hardcopytreiber für 24 Nadel-Drucker ab V 2.0

(c) Patrick Dubbrow

3.7.2.338 Cookie, OVLS

OVER_LSB - Patch für DMC-Laserbrain

3.7.2.339 Cookie, OVRD

OVER_RAM - OverScan RAMDisk (iV)

3.7.2.340 Cookie, OVUT

OVERUTIL - Bildschirmschoner, Desktopuhr (Mousespeeder iV)

3.7.2.341 Cookie, OVWI

OVER_WIN - OverScan Window-Size Patch

3.7.2.342 Cookie, PAMN

Treibersoftware zum PAM's-Net.

3.7.2.343 Cookie, PAUL

Paula 2 - Amiga-MODfile-Player

Paula spielt die sogenannten 'MOD-Files' auf dem DMA-Soundchip des STE/TT ab. Diese MODfiles, auch als 'Module' bezeichnet, stammen ursprünglich vom Amiga, der einen speziellen 4-Kanal Soundchip namens 'Paula' besitzt.

Paula belegt den I07 (monochrome monitor detect) - Interrupt der 68901 MFP. Dazu wird eine XBRA-Kennung 'PAUL' benutzt.

3.7.2.344 Cookie, PBUG

PEACEBUG.PRG

Backgrounddebugger, integrierter MC680x0 Disassembler/ Assembler, resetfest, resetresident, voll symbolisch, komfortable Oberfläche.

Vektoren, die verbogen werden können: alle Exceptionvektoren, HZ_200, KEYBOARD, RING_INDICATOR, ETV_CRITIC, RESVECTOR.

Status: Shareware.

3.7.2.345 Cookie, PCI_

PCI-BIOS

Stellt Funktionen zur Konfiguration und Initialisierung von PCI-Karten über eine Sprungtabelle zur Verfügung (für alle ATARI-kompatiblen mit PCI-Bus).

Vektoren: keine verbogenen Vektoren.

Copyright: Freeware

Querverweis: PCI-BIOS   Cookie XPCI

3.7.2.346 Cookie, PDEB

PureDebug

Verbiegt die Systemvektoren: 2-10, 13, 14, 24, 33, 34, 45, 46, 48-54, 257 und 258. In der von Dimitri Junker gepatchten Version wird dazu XBRA benutzt (in der Einmonitorversion (PD_1.PRG) mit der Kennung 'PDeb' und in der Zweimonitorversion (PD_2.PRG) mit der Kennung 'PDEB').

Das Patchprogramm liegt in der Maus B3, oder auf http://www.dimitri-junker.de/software/

Status: Freeware.

Der PureDebugger selbst ist nicht mehr erhältlich und wurde zuletzt von ASH vertrieben.

3.7.2.347 Cookie, PDOS

PowerDOS is a pre-emptive multitasking kernel that replaces GemDOS and fixes all the bugs! Extremely efficient kernel based on OS-9 and Unix. Features shared memory, semaphores, queues, signals, pipes, pseudo TTY's, loadable file systems, loadable device drivers. Doesn't block other processes during disk I/O like some other kernels do. Compatible with all Atari ST/STe/MSTe/TT/Falcon030. Loadable network file system available (commercial) for RS232, MIDI, and LAN.

Vectors: TRAP #1, TRAP #13, TRAP #14, MFP (all).

Status: Shareware.

3.7.2.348 Cookie, PDRZ

LockGetrez

Mini-Hack zum Festlegen eines gewünschten Rückgabewertes der XBIOS-Funktion Getrez. Überzeugt manches unsauber programmierte Programm.

3.7.2.349 Cookie, PFIX

PTSINFIX

Behebt einen Fehler im VDI des TOS 3.01.

3.7.2.350 Cookie, Pinp

Treiber für die Eingabe vom parallelen Port

Dieser Treiber läßt den Port für einen anderen Rechner wie einen Drucker aussehen (mit einem Kabel, bei dem Strobe und Busy gekreuzt sind) und ermöglicht das Lesen von diesem Port mit den BIOS-Routinen.

Verbogene Vektoren sind $100, $51E, $53E, $55E und $57E.

3.7.2.351 Cookie, PKSH

PKS-Shell

Verbiegt _shell_p.

3.7.2.352 Cookie, PMMU

Paged-Memory-Management-Unit

Der Cookie wird von Programmen wie Outside oder VRAM angelegt, die von der im System vorhandenen PMMU gebrauch machen. Der Wert des Cookies ist entweder ein Null-Zeiger oder stellt die Einsprungadresse eines Funktionshandlers dar, der einige MMU-bezogene Manipulationen ermöglicht. Ein Null-Zeiger signalisiert lediglich die Benutzung der PMMU, was für andere Programme ein Zeichen sein kann, sich nicht zu installieren.

3.7.2.353 Cookie, POIS

Poison!

Vergleicht bei jedem Diskettenwechsel automatisch im Hintergrund den Bootsektor mit der in Poison! integrierten Virenliste.

Hängt sich in Trap #13

3.7.2.354 Cookie, POWM

PowerMouse

3.7.2.355 Cookie, PRCS

copySTar v4.0

Kopierprogramm (ab Version 4.0).

3.7.2.356 Cookie, PRDS

PR's Disk-Speeder v1.1

Harddiskcache

3.7.2.357 Cookie, PRMD

MIDIPRT - Aktuelle Version 0.9

Leitet die BIOS-Ausgabe der parallelen Schnittstelle auf den MIDI-Port um. Ein Empfangsprogramm auf dem Zielrechner gibt die empfangenen Daten dann auf den Drucker aus.

Benutzt die xbcon...-Vektoren.

3.7.2.358 Cookie, PRNß

WandelSZ

Hängt im BIOS und wandelt das ß des ST in ein MS-DOS-ß um.

3.7.2.359 Cookie, PRN!

WandelSZ

Wandelt das ß des ST in ein MS-DOS-ß um.

Hängt im BIOS.

3.7.2.360 Cookie, PRO5

PROTECT5.PRG

Resident virus check/kill/protect program'.

3.7.2.361 Cookie, PROB

Profibase

Poolware-Datenbank mit diversen Sonderfunktionen, insbesondere Programmierbarkeit.

Vektoren: TRAP #2, etv_critic, etv_term.

Vertrieb: PD-Pool, LogicBase Software GbR

3.7.2.362 Cookie, PROT

Protos

Screen-Utility

Vertrieb: Application Systems Heidelberg

3.7.2.363 Cookie, PRTD

Print To Disk V1.10

Leitet die GEMDOS- und BIOS-Ausgaben für den Drucker in eine Datei um.

Benutzte Vektoren: Trap #1, Trap #13.

3.7.2.364 Cookie, PRTO

"ST-Tools v1.0

3.7.2.365 Cookie, prtr

Druckertreiber zur Anpassung des Atari-Zeichensatzes an IBM-Drucker

Verbiegt BIOS-Trap.

3.7.2.366 Cookie, PRTR

Protar-Wechselplattentreiber

3.7.2.367 Cookie, PSND

ProSound driver

3.7.2.368 Cookie, PSSG

Paint Shop

Verbiegt: Hardcopyvektor.

3.7.2.369 Cookie, PTOS

ROMRAM

Kopiert TOS in TT-RAM, beschleunigt dadurch die Ausführung und erlaubt Modifikationen, ohne die ROMs ändern zu müssen).

ROMRAM hängt sich je nach den eingestellten Optionen in 'hdv_rw' und den Reset-Vektor ein. Geplant: Bus-Error und 'ikbdsys'.

3.7.2.370 Cookie, QIKM

QuickMouse - überarbeitete Version des Mausbeschleunigers aus der c't.

3.7.2.371 Cookie, QMAC

Quickmaustreiber-Acc

Status: PD.

3.7.2.372 Cookie, QMCP

Quickmaustreiber in CHEMPLOT.

3.7.2.373 Cookie, QST2

Quick ST 2

3.7.2.374 Cookie, QST3

Quick ST 3

3.7.2.375 Cookie, QUAN

QUANTOS - Multiutility (Ramdisk, Spooler, Hardcopy).

Verbogen werden TRAP #1, TRAP #13, MFP Parallel Port, MFP Timer C, MFP Keyboard/Midi ACIA, etv_term, hdv_bpb, hdv_rw, hdv_mediach, exec_os, dump_vec.

3.7.2.376 Cookie, RAIL

RAIL_MAN -Modellbahnsteuerung

Verbiegt TRAP #1, MFP-CTS und MFP-Empfangspuffer-Voll-Interrupt.

3.7.2.377 Cookie, RaSn

Rational Sounds

3.7.2.378 Cookie, RESG

RESET GUARD

Dies ist ein Programm zur Überwachung des Reset-Vektors ("resvector").

Verbogen wird lediglich der VBL-Vektor.

Status: Das Programm gehört zu den BOOT-TOOLS und ist Public Domain.

3.7.2.379 Cookie, RFLX

AutoSwitch-Treiber für die REFLEX Graphic Card von Overscan GdR.

Verändert GEM, GEMDOS, BIOS, XBIOS, LINEA, IPL_4, VBL und RESET Vektoren.

3.7.2.380 Cookie, RFUS

RUFUS - das Shareware-Terminalprogramm.

3.7.2.381 Cookie, RGUS

Argus-XBRA - zeigt Track-/Sektoradressen ab.

Verbiegt hdv_rw und Floprd.

3.7.2.382 Cookie, RING

Telefonklingel-Detektor

3.7.2.383 Cookie, ROT8

Rotate

3.7.2.384 Cookie, RREG

RestoreRegister - Sichert und restauriert A0/A1/A2/D1/D2

Hängt im GEMDOS-, BIOS-, XBIOS- und etv_term-Vektor.

Status: Freeware

3.7.2.385 Cookie, RSLT

Treibersoftware für die GengTEC-VGA im Monochrom- und 16-Farbmodus.

Verbiegt XBIOS-, VBL- und GEM-Vektoren.

3.7.2.386 Cookie, RSpd

RS_Speed

RS_Speed bietet auf normalen ST's, d.h. 260, 520, 520+, 1040 (auch STE), Mega ST (aber nicht STE), zusätzliche Baudraten für die serielle Schnittstelle an. Diese Baudraten betragen 38400, 57600 und 115200 Baud. Der Cookie wird von der beiliegenden Software gesetzt.

3.7.2.387 Cookie, RSVE

RSVE_SET.PRG Patch

Informationen: Dieser Cookie wird angelegt, um das Vorhandensein der Baudratenerweiterung RSVE anzuzeigen. RSVE wandelt 110Bd->38400, 134Bd->57600, 150Bd->115200. Derzeit ist der Wert des Cookies 0. Wenn <>0, ist dies ein Zeiger auf eine noch nicht spezifizierte Datenstruktur.

Hängt auch im TRAP #13 und TRAP #14.

Bezugsquelle: Der RSVE-Bauplan ist quasi PD und in Mailboxen zu finden.

3.7.2.388 Cookie, RSVF

DRVIN.PRG - RS-232 Version Fast (HSMODEM)

Cookie enthält Zeiger auf verkettete Listen mit den Eigenschaften von Kommunikationsschnittstellen (z.B. RS232), die für DFÜ u.ä. nutzbar sind. Der Cookie wird vom DRVIN.PRG installiert. Die Listen werden von den Schnittstellentreibern angelegt. Genaue Beschreibung steht im RSVF_COO.TXT, der in den HSMODA*-Paketen enthalten ist.

Status: Freeware.

3.7.2.389 Cookie, RTKC

Keyclick

Verändert ikbd_sys, AES, VDI, GEMDOS und XBIOS-Vektoren.

3.7.2.390 Cookie, RTOB

OptoBell - Ändert die Darstellung von ASCII-BEL

Quelle: ST-Computer.

Ändert BIOS-trap.

3.7.2.391 Cookie, RWIN

RootWin - Laden eines neuen Desktop-Hintergrunds.

Verändert VDI- und BIOS-Trap.

3.7.2.392 Cookie, SAM

System Audio Manager

3.7.2.393 Cookie, SBKM

RING-Erkennung in Modem-Routinen.

3.7.2.394 Cookie, SBTE

Terminalprogramm

3.7.2.395 Cookie, SBTS

Trap-Spy

3.7.2.396 Cookie, SCAH

Speed Cache - Festplattencache für TOS-Versionen vor 1.04

Verbiegt die BIOS-Festplattenvektoren.

3.7.2.397 Cookie, SCKM

MagXNet (SOCKET.DEV)

3.7.2.398 Cookie, SCPN

Screen Blaster 3 screen enhancer

3.7.2.399 Cookie, SCRD

Screen To Disk V1.10

Leitet die GEMDOS- und BIOS-Ausgaben für die Console zusätzlich in eine Datei um.

Benutzte Vektoren: TRAP #1, TRAP #13.

Archivname: SCR2DISK.LZH

3.7.2.400 Cookie, SCRN

Master-Modul screen.mmx - Setzen von Scrolling-Regions

3.7.2.401 Cookie, SCRS

Bildschirmschoner

3.7.2.402 Cookie, SCRW

SCREENWATCH.PRG - Warnton bei unsauberen Bildschirmzugriffen

3.7.2.403 Cookie, SCSI

SCSIDRV Interface

3.7.2.404 Cookie, SCSV

Line Art Screensaver

3.7.2.405 Cookie, SDCH

2C - Second Chance

Ändert Löschungen per Fdelete in Frename in Ordner namens -TRASH- im Rootdirectory (sofern vorhanden).

Verbiegt Vektor 33 GEMDOS.

Status: Freeware.

3.7.2.406 Cookie, SDES

Softdesk

Desktoputility zur Installation eines beliebigen Desktophintergrunds, eines neuen Fensterdesigns, animierte Systemmausformen usw.

Vektoren: TRAP #2, TRAP #13.

Vertrieb: LogicBase Software GbR

3.7.2.407 Cookie, SDsk

Softdisk - resetfeste, bootfähige RAMdisk

Verbiegt hdv_bpb, hdv_rw und hdv_mediach.

3.7.2.408 Cookie, SDWN

ScreenDown - behält Bildschirmspeicher im ST-RAM

Vektoren: XBIOS.

Status: Public Domain.

3.7.2.409 Cookie, SELC

File-Selector von C-Lab

3.7.2.410 Cookie, SENV

Environment-Setter

3.7.2.411 Cookie, SFA^

FONT_BLK.PRG (residenter Autoordnerteil), FONTLOAD.ACC, FONTLOAD.PRG, FONTLOAD.CPX

Ladeprogramme für die 8*16-ST-Systemfonts.

3.7.2.412 Cookie, SFIX

Serial Port Fix

Patchprogramm für die serielle Schnittstelle (TOS 2.05, TOS 3.01 and TOS 3.05).

3.7.2.413 Cookie, SFMN

SafeMenu

3.7.2.414 Cookie, ShLk

Shift Lock

Per ALT-Recht-Shift wird ShiftLock ein-/ausgeschaltet.

Verbiegt IKBD.

Status: Freeware.

3.7.2.415 Cookie, shlp

shelhelp

Dies ist ein TSR, daß die N.AES-Funktion shel_help auch unter anderen Systemen zur Verfügung stellt. Damit ist es auf einfache Art und Weise möglich einen der verfügbaren Viewer für eine bestimmte Art von Help-File-Formaten auszuwählen und so eine einheitliche Online-Hilfe zu bekommen.

Nur in TraPatch-interner XBRA-Liste.

Status: Freeware

3.7.2.416 Cookie, SKEY

SpecialKeys - Treiber für eine DTP-Spezialtastatur am MIDI-Port.

Verbiegt midivec, belegt einen VBL-Slot.

Status: Kommerzielles Produkt.

3.7.2.417 Cookie, SLCT

Selectric™ - File-Selector.

Verbiegt TRAP #2 und #13.

Status: Shareware.

3.7.2.418 Cookie, SLif

SoundLifter

Eingangsumschaltung für Falcon, gehört zur SoundLifter-Hardware.

Verbiegt XBIOS-Trap.

3.7.2.419 Cookie, SLIP

SLIP

Socket/UDP/TCP/IP/SLIP-Implementation für MagiC. Stellt die wichtigsten Netzwerk-Befehle zur Verfügung.

3.7.2.420 Cookie, SM00

SOTA - Printer Spooler

3.7.2.421 Cookie, SM01

ReProK - Office management DUO (siehe Cookie, SM02)

3.7.2.422 Cookie, SM02

ReProK international EM-NET II - Datenbank-Server für das PAMs-Netzwerk

Dieser Server besteht aus zwei Komponenten: PAMSERVE.PRG (AUTO-Ordner) und PAMSERVE.ACC.

PAMSERVE.PRG installiert einen neuen Reset-Vektor ($426 resvalid und $42a resvector) mit der XBRA-ID SM02 sowie einen Cookie SM02 zur Kommunikation mit dem Accessory.

3.7.2.423 Cookie, SMAL

Small AES icon fonts

Enthält im niederwertigen Wort die Höhe des AES-Iconfonts (SMALL) in Pixeln (wie er von vst_height verwendet wird). Das höherwertige Wort enthält optional die Höhe des IBM-Fonts. Ist von jedem Programm zu setzen, welches die Größe des SMALL-Fonts verändert (z.B. AESFONT von H. Schmidt). Genaue Definition in RUBY (M. Nick).

3.7.2.424 Cookie, SMAU

Set-Maus-Accessory.

3.7.2.425 Cookie, SMon

SysMon - Der System-Monitor.

Verändert GEM, GEMDOS, BIOS, XBIOS, LINEA, RTX (TRAP #4 & 5), VBL, IKBDSYS.

3.7.2.426 Cookie, SMTT

SM124-Emulator

Verbiegt AES-, GEMDOS-, BIOS- und XBIOS-Trap sowie den exec_os-Vektor.

3.7.2.427 Cookie, SNAP

That's-Snap-Accessory

Verbiegt Hardcopy-Vektor.

3.7.2.428 Cookie, SOFS

Softscreen - Virtueller Großbildschirm mit Preview-Funktion.

Vektoren: Line-A, VBL, TRAP #1. TRAP #2, TRAP #13, IKBD/MIDI, scr_dump, mousevec.

Vertrieb: LogicBase Software GbR

3.7.2.429 Cookie, SOSW

Softswitch

Multiswitcher mit vielfältigen Multitasking-Möglichkeiten, virt. Großbildschirm etc.

Vektoren: Line-A, VBL, TRAP #1. TRAP #2, TRAP #13, TRAP #14, Busy-Interrupt Timer A, Timer C, Timer D, ikbdsys, midivec, mousevec, BUTTON CHANGE VECTOR, MOUSE MOVEMENT VECTOR, CURSOR CHANGE VECTOR.

Vertrieb: LogicBase Software GbR

3.7.2.430 Cookie, SpcE

Space

Alternatives und XControl-kompatibles Multitasking-Kontrollfeld

Verbiegt TRAP #2 (GEM) und TRAP #13 (BIOS).

Status: Shareware.

3.7.2.431 Cookie, SPCK

RAMdisk für SPC-Modula

3.7.2.432 Cookie, SPEE

Mouse Speeder

Status: PD.

3.7.2.433 Cookie, SPEK

Treiber für die 'Spektrum'-Grafikkarten

Verändert: Timer-Interrupt und Mausroutine.

3.7.2.434 Cookie, SPEX

Steve's Printing Exzessory 2.0

Druckerspooler für ST/STE und TT.

Verbiegt BIOS-Trap, BIOS-Ausgabevektoren und BUSY-Interrupt.

3.7.2.435 Cookie, spMR

Drucker und Filespuler

3.7.2.436 Cookie, Spol

SPOOL.PRG - Flexibler Druckerspooler.

Hängt sich (bei Bedarf) in TRAP #1, #13, MFP-Parallel Port Interrupt, prt_stat, prt_vec und in den VBL-Queue (und, falls der Cookiejar angelegt werden muß, noch in den Resetvector).

Status: Shareware.

3.7.2.437 Cookie, SPRG

STARTER.ACC

Startet unter alten Desktop-Versionen Programme auf Funktionstastendruck.

Benutzt kurzzeitig TRAP #1 und TRAP #2.

3.7.2.438 Cookie, SSND

Petra

PETRA installiert einen Cookie (SSND) über den dann PAULA PETRA mitteilt, was denn mit welcher Samplefrequenz abzuspielen ist. Details über diese Schnittstelle kann man bei mir anfordern.

PETRA verbiegt Vektoren und hält sich an das XBRA Verfahren. Als Kennung wird SSND benutzt.

PETRA benutzt Timer A zur Sample Ausgabe. Außerdem wird der Tastaturinterrupt modifiziert, um auch während Mausbewegungen Samples abzuspielen.

3.7.2.439 Cookie, ST-C

ST-Cache

Verbiegt hdv_rw und hdv_mediach.

3.7.2.440 Cookie, ST17

ST-68017

Emuliert einen Teil (30.5) der 68020-Instruktionen auf dem 68000er.

Verbiegt die Exception-Vektoren 3 und 4.

3.7.2.441 Cookie, STAT

STaTOS

Statistische Auswertung von BIOS-, XBIOS– und GEMDOS-Aufrufen.

Quelle: Erschienen im ST-Magazin.

3.7.2.442 Cookie, STEM

STEmulator

3.7.2.443 Cookie, STEW

Stewart

Ein Sharewareprogramm, das MagiC (ab v3.00) ein paar optische Features von MacOs 8 (Copland) unterschiebt (z.B. sich drehende Grow/Shrinkboxen, graue Menüs).

Verbogene Vektoren: TRAP #2

3.7.2.444 Cookie, STFA

Sound Treiber für Atari

3.7.2.445 Cookie, StIc

Stewart-Iconserver

Zusammen mit Stewart erscheint statt dem MagiC Logo ein (Farb)Icon in der Menüleiste - für jede angemeldete Applikation ein Anderes.

3.7.2.446 Cookie, STiK

ST Internet Kit

3.7.2.447 Cookie, STMS

Screendump

Quelle: ST-Magazin 2/1990.

Verbiegt den Hardcopy-Vektor.

3.7.2.448 Cookie, strk

StarTrack XBIOS extension

3.7.2.449 Cookie, STRX

SAT-Trax

Treiber für Antennensteuerung in einem Satellitenbeobachtungsprogramm.

3.7.2.450 Cookie, SupV

Die Falcon Erweiterung SuperVidel ist vorhanden.

3.7.2.451 Cookie, SVAR

Shows MacMiNT

Zeigt an, daß der Rechner unter MacMiNT läuft (d.h., daß keine Zugriffe auf Systemvariablen außer p_cookies möglich sind).

3.7.2.452 Cookie, SVGA

Super VGA Emulator

3.7.2.453 Cookie, SWAP

OUTSIDE.PRG - Virtuelle Speicherverwaltung für TT

3.7.2.454 Cookie, SwTm

Show Time

Die ulti-/informative Uhr.Alle Atari-Auflösungen. Zeigt Uhrzeit, freies RAM (auch bei MagiC), das Datum, CapsLock-/DCF-Status usw.

Hotkeys für Taktumschaltung bei Turbokarten oder Mega STEs. CapsLock LED. Mit INF-Datei Anzeige und Turbo an-/abschalt-/(verschieb)bar.

Der Cookie zeigt auf eine Datenstruktur mit der ShowTime an-/ausgeschaltet werden kann.

Verbogene Vektoren: GEMDOS-Trap, VDI/AES-Trap, IKBD.

Copyrightstatus: Freeware/Postcardware

3.7.2.455 Cookie, SYMB

Resident Symbol Driver (1.23).

Leitet die GEMDOS-Routinen Pexec, Pterm, Pterm0 und Mfree auf eigene Routinen um. Bei jedem Pexec-Aufruf wird überprüft, ob das zu startende Programm eine Symboltabelle enthält. In diesem Fall wird zuerst die Symboltabelle und dann das Programm geladen, wobei die Symbole mit den entprechenden Werten aus TEXT-, DATA- und BSS-Segment angepaßt werden. Aufrufe von Pterm, Pterm0 oder Mfree (Chameleon) sorgen dafür, daß die Tabelle wieder aus dem Speicher entfernt wird. Der Cookie zeigt auf eine verkettete Liste von Symboltabellen, mit deren Hilfe das symbolische Debuggen von speicherresidenten Programmen möglich ist (z. B. in Verbindung mit TempleMon ab V2.02).

Benutzte Vektoren: TRAP #1.

Status: Freeware.

3.7.2.456 Cookie, SYNL

Dynamic Link Library Driver

3.7.2.457 Cookie, SYNT

Syntex - Schrifterkennung, Marvin AG).

Tastatursimulation: TOS 1.0: BIOS; nicht TOS 1.0: xconstat und xconin der Console; Joystick.

3.7.2.458 Cookie, SysE

Systemeditor - Verwaltet und fügt Änderungen ins Betriebssystem ein

3.7.2.459 Cookie, Syso

ST-Sysop - PC-Net kompatible Mailbox fuer Atari

Verbiegt versch. Exception-Vektoren, BIOS-Vektoren und einen Eintrag der VBL-Queue.

3.7.2.460 Cookie, SYST

Systime - Auslastungsanzeige in der Menüzeile.

Verbiegt Vektor 256 (etv_timer).

Status: Freeware

3.7.2.461 Cookie, SZ_M

Dynamischer Mausbeschleuniger

Bezugsquelle: NICKEL@MAFIA.ZER, /usergroups-lokal/st/file-system@MAFIA.ZER

Verbogen wird: mousevec (XBIOS 34 Kbdvbase).

3.7.2.462 Cookie, S_DR

CDROM SCSI driver

3.7.2.463 Cookie, T206

PATCHX06.PRG

Korrigiert Fehler im Diskbios des TOS 2.06/3.06 und ermöglicht korrekte ED-Behandlung durch Getbpb.

Verbiegt hdv_bpb, hdv_rw, hdv_mediach.

Status: Public Domain.

3.7.2.464 Cookie, T2GM

TOS2GEM

3.7.2.465 Cookie, TAPE

Tape-BIOS

3.7.2.466 Cookie, TASS

Turbo-Assembler

3.7.2.467 Cookie, TCFS

Turbo-C-Fileselector als Accessory

Verbiegt den GEM-Trap.

3.7.2.468 Cookie, TCRB

Turbo Cache - Harddiskcache

Hängt in hdv_bpb, hdv_mediach, hdv_rw und TRAP #13.

3.7.2.469 Cookie, Tenv

Gehört zum Terminalprogramm TRAPIDO

Setzt Enviroment aus AUTO-Ordner.

Verbiegt exec_os.

3.7.2.470 Cookie, TFIX

XBRA-Version des TOS 1,04 FIX Programm von Atari.

Verändert XBIOS, LINEF und RESET Vektoren.

3.7.2.471 Cookie, THNX

THINX (Shell).

Zeichenfilter für Druckerausgaben. Das Programm wird unter dem Namen Chatwin (siehe CHTW) weiterentwickelt.

Verbiegt den BIOS-Vektor.

3.7.2.472 Cookie, THRM

Auswerten der Temperaturdaten mit dem ST über den Druckerport.

Verbiegt den MFP-Busy-Interruptvektor. Der ursprüngliche Wert des Vektors steht nicht in der XBRA-Struktur.

Status: Freeware.

3.7.2.473 Cookie, THST

TurboHST- enhanced serial driver with special options for USR HST modems

Verbiegt: MFP-Vektoren: Mfp: Timer C, ACIAs, RS cts, RS s.err, RS s.buf, RS r.err, RS r.buf.

3.7.2.474 Cookie, TIM3

TIMEDRV3.PRG - Corner clock and active disk drive/direction display

3.7.2.475 Cookie, TIM5

TIMEDRV5.PRG - Same as TIMEDRV3.PRG but with screen protector

3.7.2.476 Cookie, TIME

Led Panel Time

Der "TIME"-Cookie enthält einen Zeiger auf ein word-große Variable mit der aktuellen Uhrzeit im Tgettime-Format.

3.7.2.477 Cookie, TK40

MC68040 ToolKit

3.7.2.478 Cookie, TL3D

BIOS-Treiber zur Ansteuerung einer dritten Floppy. Unterstützt auch 40-Track-Disketten (5,25") in einem 80-Track-Laufwerk ohne spezielle HW-Umschaltung.

Verbogene Vektoren: XBIOS.

3.7.2.479 Cookie, TLWV

STGAWVBL

Rüstet die in NVDI fehlende WVBL-Routine fuer den MEGA4000-Adapter nach.

Verbogene Vektoren: XBIOS.

3.7.2.480 Cookie, Tmon

Templemon - Unverzichtbarer Debugger

3.7.2.481 Cookie, TOpW

Top-Manager Watcher

Verändert etv_critic.

3.7.2.482 Cookie, TOUC

Touch

Setzt das Datei-Datum einer modifizierten Datei auf das aktuelle System-Datum (Datum entspricht last modified, statt created).

Fängt Fopen, Fclose, Fwrite aus GEMDOS ab.

Quelle: Im Lieferumfang der Shareware-Streamersoftware `GEMAR'.

3.7.2.483 Cookie, TPat

TOS Patch für vr_trnfm

Behebt den int-overflow-Fehler in der vr_trnfm-Routine des TOS.

Verbiegt VDI/AES- und BIOS-Traps.

3.7.2.484 Cookie, TPGM

TraPatch - siehe TraP

(nur in TraPatch-interner XBRA-Liste)

3.7.2.485 Cookie, TRAK

Track-Speed - einfacher Maus-Speeder

Hängt im Maus-Vektor.

3.7.2.486 Cookie, TraP

TraPatch

Ermöglicht es sich in einzelne BS-Calls einzuhängen, so daß es nicht mehr nötig ist, sich in direkt einen Trap einzuhängen und dadurch andere BS-Calls abzubremsen. Es werden intern XBRA-Ketten benutzt, für die die XBRA-IDs dieser Liste gelten!

Veränderte Vektoren: GEMDOS, GEM, (X)BIOS.

Copyright: Freeware

3.7.2.487 Cookie, Trpp

Trapper ist ein Programm, das die Entwicklung von Systemerweiterungen für Programmierer enorm vereinfacht.

Trapper klinkt sich ins BIOS, XBIOS, GEMDOS, VDI und AES. Als Schnittstelle zu Trapper wurde die XBIOS-Funktion Nummer 555.

3.7.2.488 Cookie, TRUE

TrueDisk - Eine schnelle residente RAM-Disk. Version 2.2 (2.1.94)

Über XBRA verbogen: hdv_bpb, hdv_rw, hdv_mediach.

Status: PD.

3.7.2.489 Cookie, TSEN

TSE-NET - Netzwerk von Inotec

3.7.2.490 Cookie, TSWP

TonySoft Write Protection

Schützt logische Laufwerke vor Schreibzugriffen und hängt sich dazu in den hdv_rw-Vektor.

3.7.2.491 Cookie, TTTF

TT2TF - "Thirty-Two to Twenty-Four

Damit wird dem TT ein 24-Bit-Adressbus verpaßt, so daß z.B. TEMPUS drauf läuft. Der Cookie zeigt auf eine Routine, mit der zwischen 24- und 32-Bit-Adressbus umgeschalten werden kann.

3.7.2.492 Cookie, TUBS

TUBS - The Ultimate Boot Selector

3.7.2.493 Cookie, TWFS

That's-Write-File-Selector-Accessory

Verbiegt TRAP #2

3.7.2.494 Cookie, Typ1

TYPENRAD-Accessory

Hängt in PRN-OUT, PRN-OUTSTAT und VBL-Vektor.

3.7.2.495 Cookie, UFSL

Extended Universal Font Selector

Querverweise: Die UFSL-Schnittstelle

3.7.2.496 Cookie, UIS3

Universal Item Selector 3.

3.7.2.497 Cookie, UKB1

Fastload

3.7.2.498 Cookie, UKB3

Fastload & MIDI Through

3.7.2.499 Cookie, UN*X

Unixname

Konvertiert UNIX-Filenamen bei allen GEMDOS- Aufrufen in GEMDOS-konformes Format (im Moment nur '/' nach '\').

Belegt TRAP #1,

3.7.2.500 Cookie, USCK

CHECKIT

Überprüft nach jedem Programmende (also auch nach einem Absturz) diverse Systemvektoren und die VBL-Queue. Zeigt ein Vektor in einen Speicherbereich, der innerhalb des terminierten Programms liegt, so wird dieser Vektor gelöscht (VBL) bzw. ausgeklinkt (XBRA) oder auf ein RTE gelegt (falls kein XBRA).

3.7.2.501 Cookie, USHD

HDDRIVER.PRG - Diskus-Plattentreiber ab Version 2.5

3.7.2.502 Cookie, UsNm

User-Name-Cookie - Stellt den Benutzername als Cookie zur Verfügung

3.7.2.503 Cookie, USPK

AUTOPARK.PRG

Programm für den AUTO-Ordner zur Unterstützung des AUTOPARK-Accessories in Versionen < 4.0. AUTOPARK parkt Platten eine gewisse Zeit nach dem letzten Zugriff automatisch. Es wird ein XHDI-kompatibler Festplattenreiber benötigt.

(AUTOPARK ist Bestandteil der HDDRIVER-Festplattensoftware.)

3.7.2.504 Cookie, USRS

ROMSPEED

Verlegt auf 68030-Maschinen das ROM ins RAM,

Quelle: Im Lieferumfang von Outside enthalten. Wird ggfs. auch von Outside angelegt.

3.7.2.505 Cookie, UTRK

Ultimate Tracker

3.7.2.506 Cookie, VBLF

VBLFIX.PRG für Falcon030

Korrigiert am SM124/44/46 den VBL-Interrupt, der zu häufig ausgeloest wird (Folge: Zu schnelles Cursorblinken, Maccel schont zu früh, evtl. noch mehr).

Verbogene Vektoren: VBL-Vektor (0x70).

3.7.2.507 Cookie, VDIp

VDI performance logger

3.7.2.508 Cookie, VDLY

Videlity

3.7.2.509 Cookie, VECS

Vecshow - zeigt Systemvektoren an

Verbiegt: Bus error.

3.7.2.510 Cookie, VeiL

Turbo Veille

3.7.2.511 Cookie, VFIX

VDI-Fix

Beseitigt das in ST-Magazin 1/90 beschriebene Handle-Problem im VDI von TOS 1.0, TOS 1.04, TOS 1.06, TOS 1.62 und TOS 2.05

Verändert TRAP #2-Vektor.

3.7.2.512 Cookie, VFNT

VdiFont.PRG

Zeichensatz vom AES oder Applikationen auf beliebigen GDOS- Font einstellen.

Vektoren: VDI (TRAP #2), v_opnwk, v_opnvwk und vst_load_fonts.

Copyright: FreeWare.

3.7.2.513 Cookie, VGAS

VGA-Simulator

Dies simuliert auf dem Atari TT die fünf niedrigen Bildschirm- Auflösungen (VGA-Auflösungen) mit der hohen TT-Auflösung.

Über XBRA verbogen: BIOS-, XBIOS- und GEM-Trap, je nach Bedarf aber auch mehr.

Status: Version 1.08 (30.1.94), Shareware.

3.7.2.514 Cookie, VI-2

Videl Inside

3.7.2.515 Cookie, View

View protocol

3.7.2.516 Cookie, VIRA

VIRUS-Alarm

Ein residentes Programm, das eingelegte Disketten auf ausführbare Bootsektoren überprüft.

Veränderter Vektor: hdv_bpb.

3.7.2.517 Cookie, VMEM

VMEM.PRG - realisiert virtuellen Speicher für jeden Atari-Rechner.

Natürlich wird dadurch keine MMU emuliert, aber dank der Funktionsschnittstelle kann man sozusagen einen "manuell" gesteuerten virtuellen Speicher verwalten, der zudem auf wirklich jedem Rechner funktioniert. Der Cookie-Wert ist die Adresse des Funktionshandlers.

Sämtliche Routinen (Pure C-Source) sind frei verfügbar. Archiv VMEM11.ZIP

3.7.2.518 Cookie, VPCH

VDIPATCH.PRG

Hängt sich in Trap #2, fängt die VDI-Raster-Copy Calls ab und schaut ob in fd_addr LogBase oder PhysBase eingetragen ist. Falls ja, wird dies durch NULL ersetzt.

3.7.2.519 Cookie, VRAM

VRAM - virtuelle Speicherverwaltung für TT

3.7.2.520 Cookie, VREP

Vector Guard - Resetresidentes Programm, das Systemvektoren überwacht

Veränderter Vektor: resvector.

3.7.2.521 Cookie, VSco

Virusscope

Quelle: Maxon PD-Disk 227.

3.7.2.522 Cookie, VSCR

Virtueller-Bildschirm

Der Cookie enthält einen Zeiger auf eine Struktur, die Informationen über den sichtbaren Bildschirmausschnitt zur Verfügung stellt.

3.7.2.523 Cookie, VSTM

Transfer (über MIDI)

Status: PD.

3.7.2.524 Cookie, vT52

Kennzeichnet den CyReL VT52-Emulator für die CyReL M16-1280 True-Color-Graphikkarten.

Wird in einem VBL-Slot und im constat-Vektor eingetragen.

3.7.2.525 Cookie, VTFX

VT52FIX.PRG für Falcon030.

Korrigiert die Fehler im VT52-Emulator des Falcon-TOS (fehlerhafte Esc-Sequenzen und falsches Scrolling).

Verbogene Vektoren: xconout für CON und RAWCON.

3.7.2.526 Cookie, VXCK

VoxClock - sprechende Uhr für DMA-Sound

Verbiegt GEMDOS-Timer-Vektor, DMA-Active-Interrupt und IKBD-Clock-Packet-Handler.

3.7.2.527 Cookie, WaHW

Wird von HIGH_WAY.ACC angelegt und benutzt.

Status: Shareware.

3.7.2.528 Cookie, WARP

Warp 9 accelerator

3.7.2.529 Cookie, WaSA

SATELLIT

Dies ist ein Multi-ACC, das die Kennung zur Kommunikation benutzt.

Status: Shareware

3.7.2.530 Cookie, WBrd

Bird's Wing

3.7.2.531 Cookie, wdlg

WDIALOG.PRG -Window-Dialog-Library für Standard-TOS (kompatibel zu MagiC 4.0).

Verbogen: TRAP #2

Status: Freeware.

3.7.2.532 Cookie, WDOG

Watchdog (1.21)

Dieses Utility ermöglicht in Verbindung mit dem "Resident Symbol Driver" ein Profiling auf Zeitbasis. So kann man herausfinden, welche Funktion eines Programmes die meiste Rechenzeit schluckt. Um jedoch den Code in Funktionen unterteilen zu können, muß eine Symboltabelle vorhanden sein. Der Cookie-Jar wird benötigt, um mit dem Steuer-Accessory die Funktionen des speicherresidenten Programms kontrollieren zu können.

Benutzte Vektoren: MFP-Interrupt 13 (Timer A).

3.7.2.533 Cookie, WEGA

Wird von der WEGA-Library (Dialogboxen etc) benutzt.

3.7.2.534 Cookie, WfNa

WFNAME.PRG

Dies erweitert MagiC um eine spezielle Funktion. Es ermöglicht anderen Programmen, den Fenstertitel beliebiger Fenster abfragen zu können.

Für Programmierer:

3.7.2.535 Cookie, WFSL

WFSEL - Window-File-SELector

Verbiegt AES-Trap und BIOS-Trap.

Status: Shareware.

3.7.2.536 Cookie, WICO

WINCOM - Der Window Commander (nur für MagiC ab V2.0)

Bietet die MagiC Popup Funktionen per Hotkeys, außerdem Echtzeitfunktionen für Fenster, Fenster tastaturbedienbar, ACCs über Tastatur abrufbar.

Verbiegt die Vektoren 33(GEMDOS), 34 (AES), 256 (etv_timer), 258 (etv_term), Kbdvbase->ikbdsys und Kbdvbase->mousevec.

Status: Shareware

3.7.2.537 Cookie, WinK

WinKeys

Stellt systemweite Tastatursteuerung der Fenster (close, move, backdrop, un-/all-/iconify, full, scrolling, size) über Control- Ziffernblock-Shortcuts zur Verfügung. TraPatch wird vorausgesetzt!

Vektoren: evnt_multi, wind_set (TraPatch!)

Status: Freeware.

3.7.2.538 Cookie, WINX

WINX

3.7.2.539 Cookie, WINZ

Luftschoß/WINZ-RAMdisk (aus dem Buch Scheibenkleister)

3.7.2.540 Cookie, WPRO

Write Protect - Softwaremäßiger Schreibschutz fuer beliebige logische Laufwerke

Verbogen wird hdv_rw.

3.7.2.541 Cookie, WRAP

WM.PRG - WrapMouse

Treiber für serielle MS-DOS-Mäuse, Joystick-Maus, Mausspeeder und Wraper.

Vektoren: ST-MFP-I12($130); TT-MFP-I12($170); SCC-Vektoren an $190, $198, $1b0 und $1b8; Maus (KBDVECS.mousevec); GEMDOS.

Status: Version 1.0 wird/wurde vom TOS-Magazin. vertrieben. Version 1.5 ist Shareware (DM 30.-)

3.7.2.542 Cookie, XALT

AlberTT GFX card driver

3.7.2.543 Cookie, XBTN

Mouse speeder routine from XBOOT

3.7.2.544 Cookie, XDsk

Der Cookie identifiziert die X-Disk (resetfeste Ramdisk mit allen möglichen Spielereien und Firlefanz). Im Value steht ein Bit-Vektor, der alle Devices angibt, die von der X-Disk kontrolliert werden (analog zur Systemvariable _drvbits).

3.7.2.545 Cookie, XFRB

Extended-Fast-RAM-Buffer

Der Cookie wird u.a. vom Festplatten-Treiber HDDRIVER angelegt, und zeigt auf die folgende Struktur:

typedef struct xfrb
{
   int16_t version;   /* Versionsnummer im BCD-Format */
   int8_t  *xflock;   /* Semaphore                    */
   int8_t  *buffer;   /* Pufferadresse                */
   int32_t size;      /* Puffergröße                  */
   xfrb    *next;     /* Zeiger auf nächsten XFRB     */
} XFRB;

3.7.2.546 Cookie, XFS1

Master-Modul xfs.mmx - Erweitertes Filesystem für TOS,

Biegt GEMDOS-Trap um

3.7.2.547 Cookie, xFSL

Extended Font-Selector

Der Cookie signalisiert das Vorhandensein eines systemweiten Fontselektors mit erweiterter Funktionalität (gegenüber dem UFSL). Erstmals verwendet von den Fontselektoren Calvino (Freeware von Dirk Haun) und HuGo! (Freeware von Stefan Rogel). Die Beschreibung der Schnittstelle liegt den beiden Fontselektoren bei.

3.7.2.548 Cookie, Xgem

Windframe Xgem Manager für MagiC 6

3.7.2.549 Cookie, XHDI

XHDI - eXtended HardDisk Interface

Der Cookie zeigt auf die Adresse einer Funktion, die massenspeicherbezogene Funktionen zur Verfügung stellt. Siehe auch: XHDI-Cookie

Querverweis: XHDI-Spezifikation

3.7.2.550 Cookie, XKBD

Extended Keyboard - aktuelle Version

Ursprünglich veröffentlicht in ST-Computer 6/1988.

3.7.2.551 Cookie, XMMU

TK40's interface for PMMU setting

3.7.2.552 Cookie, XMuz

Ultra Player

3.7.2.553 Cookie, xNet

xNet-ST - Low-Cost-Netzwerk

3.7.2.554 Cookie, XPCI

XBIOS functions for PCI-BIOS

Querverweis: PCI-BIOS   Cookie PCI_

3.7.2.555 Cookie, xRmt

xRemote.prg, xRMaster.prg, xRemAcc.acc

Fernwartung per Modem.

Verbogene Vektoren: TRAP #2, TRAP #3, TRAP #13, Kbdvbase-ikbdsys, hz200 ($114.w)...

3.7.2.556 Cookie, XSDD

Extended Serial Device Driver

Einleitung

Bekanntlich sind die Möglichkeiten des TOS zur Bedienung der seriellen Schnittstellen recht beschränkt:

Im Rahmen der Entwicklung eines seriellen Treibers für MiNT, der diese Schwächen beheben sollte, kam die Idee auf, die erweiterte Funktionalität auch unter reinem TOS zugänglich zu machen. Dies ist ein erster Vorschlag, wie das aussehen könnte. Im wesentlichen werden dabei die Low-Level-Routinen des MiNT-Treibers über einen Cookie von außen zugänglich gemacht. Denkbar wäre jedoch auch, die beiden Ebenen völlig zu trennen und den MiNT-Treiber auf einen separaten TOS-Treiber aufzusetzen.

Das XSDD-Protokoll

Das XSDD-Protokoll unterstützt die über Bconmap verwalteten Devices 6 bis einschließlich (soweit das zugrundeliegende TOS sie zur Verfügung stellt), sowie das Device 1 (AUX). Operationen auf AUX beziehen sich immer auf das zum Zeitpunkt des Aufrufs von XSDD gerade aktuelle Bconmap-Device. In Zukunft wird AUX möglicherweise aus technischen Gründen nur noch dann unterstützt, wenn das zugrundeliegende TOS kein Bconmap hat.

Der Treiber installiert einen Cookie "XSDD". Der Cookie zeigt auf den Einsprungpunkt des XSDD-Treibers. Unmittelbar vor der Routine (also an Offset -4 vor der Adresse aus dem Cookie) steht zur Absicherung nochmals die Long-Konstante "XSDD".

Aufruf: Welche Funktion ausgeführt werden soll, wird durch einen Opcode (WORD) angegeben. Dieser Opcode ist bei jedem Aufruf das erste Argument. Wenn ein ungültiger Opcode angegeben wird, wird EINVFN zurückgeliefert.

Die Übergabe aller Parameter erfolgt nach GEMDOS-Konvention, d.h. auf dem Stack. Der Rückgabewert wird in D0 geliefert. Außer D0 werden keine Register verändert. Der Aufruf von XSDD darf AUSSCHLIESSLICH im Supervisor-Modus erfolgen.

Zur Zeit sind die im folgenden aufgelisteten Funktionen vorgesehen (Opcodes müssen noch vergeben werden). Für die Parametertypen gilt folgende Vereinbarung:

BYTE:  8-Bit-Zeichen
WORD:  16-Bit signed Integer
UWORD: 16-Bit unsigned Integer
LONG:  32-Bit signed Integer
WORD XSVersion(void)


Liefert die Versionsnummer des vom XSDD-Treibers implementierten Protokolls zurück, Major-Version im Hi-Byte, Minor-Version im Low-Byte (Beispiel: 0x0102 entspricht Version 1.2). Diese Nummer soll nicht etwa die Version des Treiber- programms wiederspiegeln, sondern nur die des implementierten Protokolls.

Rückgabe:
Protokollversion.

WORD XSDriverInfo(BYTE *info, LONG *product, WORD *version)


Dieser Aufruf liefert einen Info-String, eine Produktkennung, sowie die Version des jeweiligen Treiberprogramms zurück. info muß dabei auf einen mindestens 80 Bytes großen Puffer zeigen, in den der Info-String nullterminiert eingetragen wird (der String kann z.B. den Author und den Namen des Treibers enthalten). In den LONG, auf den product zeigt, wird die Produktkennung eingetragen, sowie in das WORD, auf das version zeigt, die Treiberversion.

Rückgabe:
0

WORD XSDevName(WORD device, BYTE *name)


Ermittelt den Namen des zum BIOS-Device gehörigen Ports (z.B. "Modem1"). name muß auf ein mindestens 9 Bytes großes Array zeigen. Dort wird der Name nullterminiert eingetragen.

Rückgabe:
0 bei Erfolg
EUNDEV - Ungültiges Device

WORD XSReserve(WORD device)


Device reservieren. Es handelt sich hier um ein "advisory" Locking, d.h. es ist darauf angewiesen, daß jedes Programm den Lock abfragt und freiwillig auf weitere Zugriffe verzichtet, wenn das Device bereits belegt ist. Jedes Programm hat vor irgendeinem Zugriff auf das Device diesen Aufruf durchzuführen. Wenn das Device noch frei war, ist es nach dem Aufruf reserviert. Wenn es bereits reserviert war, wird ein Fehlercode zurückgeliefert. In diesem Fall sollte keinerlei Zugriff mehr auf das Device erfolgen.

Rückgabewert:
0 - das Device ist jetzt reserviert
EACCDN - das Gerät war bereits reserviert
EUNDEV - Ungültiges Device

WORD XSRelease(WORD device)


Device wieder freigeben. Dieser Aufruf darf NUR gemacht werden, wenn vorher ein erfolgreicher XSReserve durchgeführt werden konnte (mit Rückgabe 0).

Falls auf dem Device noch eine XSCtlSig-Routine angemeldet war, wird sie automatisch freigegeben.

Rückgabewert:
0 bei Erfolg,
EACCDN - wenn das Device nicht reserviert war.
EUNDEV - Ungültiges Device

LONG XSCapMap(WORD device)


Fragt diverse Eigenschaften von Treiber und Device ab. Wenn kein Fehler vorliegt, wird ein Bitvektor zurückgeliefert. Folgende Bits sind z.Zt. definiert:

  #define XS_BREAK  0x01   /* Device kann Break senden */
  #define XS_RTSCTS 0x02   /* Device beherrscht RTS/CTS-Handshaking */
  #define XS_TANDEM 0x04   /* Device beherrscht XON/XOFF-Handshaking */
  #define XS_IOBAUD 0x08   /* Device beherrscht verschiedene I- und O-Baudraten */

  #define XS_BIOSRW 0x8000 /* Treiber benutzt BIOS zum Lesen/Schreiben */

Alle anderen Bits sind reserviert und sollten bis auf weiteres ignoriert werden.

Rückgabewert:
>=0 (LONG!) - Verfügbare Fähigkeiten
EUNDEV - Ungültiges Device

LONG XSIBaud(WORD device, LONG baudrate)


Eingabe-Baudrate (genauer: bps) des angegebenen Devices setzen/abfragen. Die Baud- rate wird unkodiert im "Klartext" angegeben (38400L entspricht z.B. 38400 bps). Wenn -1L angegeben wird, wird die Baudrate nicht verändert (nur Abfrage). Falls eine Baudrate angfordert wird, die auf dem Device nicht zur Verfügung steht, wird die nächst niedrigere verfügbare eingestellt und zurückgeliefert.

Die meisten Devices unterstützen keine getrennten Baudraten für Ein- und Ausgabe. In diesem Fall wird mit einem XSIBaud gleichzeitig auch die Ausgabe- Baudrate verändert (dies kann mit XSCapMap abgefragt werden).

Rückgabewert:
>0 - eingestellte Baudrate
EUNDEV - Ungültiges Device

Anmerkung: Durch die Rückgabe der nächst niedrigen verfügbaren Baudrate kann der Aufrufer alle für dieses Device verfügbaren Baudraten durch "Abklappern" von oben nach unten ermitteln.

LONG XSOBaud(WORD device, LONG baudrate)


Ausgabe-Baudrate (genauer: bps) des angegebenen Devices setzen/abfragen. Die Funktionsweise ist ansonsten analog zu XSIBaud.

Die meisten Devices unterstützen keine getrennten Baudraten für Ein- und Ausgabe. In diesem Fall wird mit einem XSOBaud gleichzeitig auch die Eingabe- Baudrate verändert (dies kann mit XSCapMap abgefragt werden).

Rückgabewert:
>0 - eingestellte Baudrate
EUNDEV - Ungültiges Device

WORD XSBreak(WORD device, WORD on)


Ein BREAK auf dem Device setzen/löschen. Wenn on ungleich 0 ist, wird BREAK gesetzt, ansonsten gelöscht. Wenn das Device BREAK nicht beherrscht, wird der Aufruf ignoriert.

Rückgabe:
0 bei Erfolg
EUNDEV - Ungültiges Device

LONG XSSetFlags(WORD device, UWORD flags)


Übertragungsparameter einstellen. Versuche, Einstellungen zu machen, die auf dem Device nicht möglich sind (d.h. solche, die XSCapMap als nicht verfügbar meldet), werden ignoriert. flags enthält die Einstellung in folgender Kodierung (entspricht der des TIOCGFLAGS-Fcntl von MiNT):

Maske: TF_STOPBITS 0x0003
Werte:
0x0000 Ungültig
0x0001 1 Stop-Bit
0x0002 1.5 Stop-Bits
0x0003 2 Stop-Bits

Maske: TF_CHARBITS 0x000C
Werte:
0x0000 8 Bits pro Zeichen
0x0004 7 Bits
0x0008 6 Bits
0x000C 5 Bits

Maske: TF_PARITY 0xc000
Werte:
0x0000 Keine Parität
0x4000 Gerade Parität
0x8000 Ungerade Parität
0xc000 Ungültig

Weitere Bits:
T_TANDEM 0x1000 XON/XOFF Handshake
T_RTSCTS 0x2000 RTS/CTS Handshake

Alle übrigen Bits sind reserviert und sollten 0 sein.

Rückgabewert:
>=0 (LONG!) - die vor dem Aufruf eingestellten Flags
ERANGE - es wurden ungültige Parameter festgestellt
EUNDEV - Ungültiges Device

LONG XSGetFlags(WORD device)


Übertragungsparameter abfragen.

Rückgabewert:
>=0 (LONG!) - Eingestellte Parameter (Kodierung siehe XSSetFlags).
EUNDEV - Ungültiges Device

LONG XSCtlMap(WORD device)


Auf dem Device verfügbare Kontrolleitungen abfragen. Wenn kein Fehler vorliegt, wird ein Bitvektor zurückgeliefert, in dem für die verfügbaren Kontrolleitungen das entsprechende Bit 1 ist, für die nicht verfügbaren 0. Folgende Bits sind definiert:

  #define TIOCM_LE  0x01        /* line enable */
  #define TIOCM_DTR 0x02        /* data terminal ready */
  #define TIOCM_RTS 0x04        /* ready to send */
  #define TIOCM_CTS 0x08        /* clear to send */
  #define TIOCM_CAR 0x10        /* carrier detect */
  #define TIOCM_RNG 0x20        /* ring */
  #define TIOCM_DSR 0x40        /* data set ready */

Alle anderen Bits sind reserviert und sollten bis auf weiteres ignoriert werden.

Rückgabewert:
>=0 (LONG!) - Verfügbare Kontrolleitungen
EUNDEV - Ungültiges Device

Anmerkung: Die Werte werden möglicherweise noch geändert, um sie an die (hoffentlich bald festgelegten) Definitionen der entsprechenden MiNT-Fcntls anzupassen.

LONG XSGetCtl(WORD device)


Status der Kontrolleitungen abfragen (DCD, RI etc.). Falls kein Fehler auf- tritt, wird ein Bit-Vektor geliefert (Kodierung wie bei XSCtlMap beschrieben). Die Bits sind 1, wenn die entsprechende Leitung aktiviert ist, sonst 0.

Rückgabewert:
>=0 (LONG!) - Status der Kontrolleitungen
EUNDEV - Ungültiges Device

WORD XSSetCtl(WORD device, UWORD ctl)


Kontrolleitungen setzen. Kodierung wieder wie in XSCtlMap. Manche Leitungen (z.B. CTS) sind Read-only und können daher nicht beeinflußt werden (das sollte aus dem Kontext hervorgehen). Versuche, solche und Leitungen, die nicht von dem Device unterstützt werden (d.h. von XSCtlMap als nicht verfügbar gemeldet wurden), zu beeinflussen, werden ignoriert.

Rückgabewert:
0 bei Erfolg
EUNDEV - Ungültiges Device

WORD XSOnCtl(WORD device, UWORD on_mask)


Die Kontrolleitungen, deren Bit in on_mask gesetzt ist, aktivieren, ohne die anderen zu beeiflussen. Ansonsten gelten dieselben Bedingungen, wie bei XSSetCtl.

Rückgabewert:
0 bei Erfolg
EUNDEV - Ungültiges Device

WORD XSOffCtl(WORD device, UWORD off_mask)


Die Kontrolleitungen, deren Bit in off_mask gesetzt ist, ausschalten, ohne die anderen zu beeiflussen. Ansonsten gelten dieselben Bedingungen, wie beiXSSetCtl.

Rückgabewert:
0 bei Erfolg
EUNDEV - Ungültiges Device

LONG XSInStat(WORD device)


Ermittelt Anzahl der Zeichen, die z.Zt. auf dem Device zum Lesen verfügbar sind. Der zurückgelieferte Wert muß nicht exakt sein. Es ist nur garantiert, daß mit dem nächsten Lesezugriff mindestens soviele Bytes gelesen werden können, es können aber auch mehr sein.

Rückgabewert:
>=0 - Anzahl der verfügbaren Zeichen
EUNDEV - Ungültiges Device

LONG XSOutStat(WORD device)


Ermittelt Anzahl der Zeichen, die z.Zt. auf das Device geschrieben werden können. Der zurückgelieferte Wert muß nicht exakt sein. Es ist nur garantiert, daß mit dem nächsten Schreibzugriff mindestens soviele Bytes ausgegeben werden können, es können aber auch mehr sein.

Rückgabewert:
>=0 - Anzahl der Zeichen, die ausgegeben werden können
EUNDEV - Ungültiges Device

LONG XSRead(WORD device, LONG count, BYTE *buffer)


Maximal count Zeichen in den durch buffer angegebenen Speicherbereich lesen. Wenn z. Zt. nicht soviele Zeichen verfügbar sind, kehrt XSRead sofort zurück (non-blocking).

Rückgabewert:
>=0 - Anzahl der Zeichen, die gelesen wurden
EUNDEV - Ungültiges Device
Weitere (negative) TOS-Fehlernummern bei I/O-fehlern

LONG XSWrite(WORD device, LONG count, BYTE *buffer)


count Zeichen aus dem durch buffer angegebenen Speicherbereich auf das Device schreiben. Wenn z. Zt. nicht so viele Zeichen geschrieben werden können, kehrt XSWrite sofort zurück (non-blocking).

Rückgabewert:
>=0 - Anzahl der Zeichen, die geschrieben wurden
EUNDEV - Ungültiges Device
Weitere (negative) TOS-Fehlernummern bei I/O-Fehlern

WORD XSFlush(WORD device, WORD mode)


Verwerfe Zeichen, die noch im Puffer des Treibers stehen. mode gibt genauer an, was verworfen wird:
0: Verwerfe Zeichen, die empfangen, aber noch nicht ausgelesen wurden
1: Verwerfe Zeichen, die geschrieben, aber noch nicht gesendet wurden
2: Verwerfe alle noch gepufferten Zeichen

Wenn die Operation auf dem Device nicht möglich ist, wird der Aufruf ignoriert.

Rückgabewert:
0 bei Erfolg
ERANGE - wenn mode nicht 0, 1 oder 2 ist
EUNDEV - Ungültiges Device

WORD XSInSig(WORD device, void (*func)(WORD device))


Weist den Treiber an, die durch func angegebene Funktion anzuspringen, sobald ein neues Zeichen von dem Device eingetroffen ist. Der Routine wird dabei die Device-Nummer auf dem Stack übergeben. Die angegebene Routine wird sehr wahr- scheinlich aus einem Interrupt heraus aufgerufen. Dementsprechend darf sie keine Register verändern und sollte möglichst kurz sein. Die Routine wird nur genau einmal aufgerufen, danach wird der XSInSig automatisch wieder deaktiviert. Wenn vor dem Aufruf bereits ein XSInSig aktiv war, wird der neue nicht installiert und EACCDN zurückgeliefert.

Wenn als func ein Null-Zeiger übergeben wird, wird ein vorher gesetzter XSInSig annuliert.

XSInSig muß nicht auf jedem Device verfügbar sein; in diesem Fall wird EINVFN zurückgeliefert.

Rückgabe:
0 - bei Erfolg
EINVFN - Device unterstützt XSInSig nicht
EACCDN - Es ist bereits ein XSInSig aktiv
EUNDEV - Ungültiges Device

Anmerkung: Diese Funktion ist in der Hauptsache zur Implementation von MiNT- Treibern gedacht und sollte von Anwendungsprogrammen nicht verwendet werden.

WORD XSOutSig(WORD device, void (*func)(WORD device))


Weist den Treiber an, die durch func angegebene Funktion anzuspringen, sobald ein neues Zeichen auf das Device ausgegeben werden kann. Die Funktionsweise ist ansonsten analog zu XSInSig.

Wenn als func ein Null-Zeiger übergeben wird, wird ein vorher gesetzter XSOutSig annuliert.

XSOutSig muß nicht auf jedem Device verfügbar sein; in diesem Fall wird EINVFN zurückgeliefert.

Rückgabe:
0 - bei Erfolg
EINVFN - Device unterstützt XSOutSig nicht
EACCDN - Es ist bereits ein XSOutSig aktiv
EUNDEV - Ungültiges Device

Anmerkung: Diese Funktion ist in der Hauptsache zur Implementation von MiNT- Treibern gedacht und sollte von Anwendungsprogrammen nicht verwendet werden.

LONG XSCtlSig(WORD device, UWORD ctl_mask, void (*func)(WORD device, UWORD ctl))


Weist den Treiber an, die durch func angegebene Funktion anzuspringen, sobald sich der Zustand einer der in ctl_mask spezifizierten Kontrolleitungen ändert (Kodierung wie bei XSCtlMap angegeben). Der Routine wird dabei die Device-Nummer und ein Bitvektor, in dem das Bit der auslösenden Kontrolleitung gesetzt ist, auf dem Stack übergeben. Die angegebene Routine wird sehr wahrscheinlich aus einem Interrupt heraus aufgerufen. Dementsprechend darf sie keine Register verändern und sollte möglichst kurz sein. Die Routine wird nur genau einmal aufge- rufen, danach wird der XSCtlSig automatisch wieder deaktiviert. Wenn vor dem Aufruf bereits ein XSCtlSig aktiv war, wird der neue nicht installiert und EACCDN zurückgeliefert.

Wenn als func ein Null-Zeiger übergeben wird, wird ein vorher gesetzter XSCtlSig annuliert.

XSCtlSig muß nicht auf jedem Device verfügbar sein; in diesem Fall wird EINVFN zurückgeliefert. Ebenso muß er nicht für alle verfügbaren Kontrolleitungen verfügbar sein. Wenn in ctl_mask Kontrolleitungen angegeben werden, die durch XSCtlSig nicht unterstützt werden, wird das ignoriert. Auf welche Leitungen tatsächlich reagiert wird, kann man aus dem Rückgabewert ersehen.

Sobald ein Device mit XSRelease freigegeben wird, werden noch darauf installierte XCtlSig automatisch abgemeldet.

Rückgabe:
>0 (LONG!) - Maske mit den tatsächlich berücksichtigten Kontrolleitungen.
EINVFN - Device unterstützt XSCtlSig nicht
EACCDN - Es ist bereits ein XSCtlSig aktiv
EUNDEV - Ungültiges Device

Anmerkung: Diese Funktion kann z.B. verwendet werden, um effizient die RI- oder DCD-Leitungen zu überwachen (man installiert eine Routine, die im eigenen Programm ein Flag setzt und fragt dieses periodisch ab). ACHTUNG: Ein Programm, daß diese Funktion benutzt, darf keinesfalls vergessen, den XSCtlSig vor dem Beenden wieder zu annulieren.

3.7.2.557 Cookie, XSND

Digi-Sound - per Betriebsystem auf jedem ST/E und TT.

Hängt im XBIOS und etv_term

3.7.2.558 Cookie, XSSI

Extended Screen Saver Information

Querverweise: XSSI-Protokoll

3.7.2.559 Cookie, XTOS

Extend TOS

3.7.2.560 Cookie, xUFC

Extended Universal Font-Selector Configuration program

3.7.2.561 Cookie, XWin

Extended-Windows-Modul.

3.7.2.562 Cookie, zCAC

680x0 Cache Control CPX

3.7.2.563 Cookie, zDCF

DCF_TIME

Das Programm decodiert im Hintergrund die Signale eines DCF77-Empfängers.

Benutzte Vektoren: TRAP #1, TRAP #14, joyvec (Kbdvbase), Resetvektor (falls Cookie Jar neu installiert).

Status: Freeware

3.7.2.564 Cookie, _AFM

Audio Fun Machine

3.7.2.565 Cookie, _AKP

Tastatur-Layout und Landessprache

Der Cookie informiert über die Landessprache und das Tastatur-Layout des Systems. Die Bits 0-7 informieren über das Layout der Tastatur. Es gilt:

0 = USA
1 = Deutschland
2 = Frankreich
3 = England
4 = Spanien
5 = Italien
6 = Schweden
7 = (französische) Schweiz
8 = (deutsche) Schweiz
9 = Türkei
10 = Finnland
11 = Norwegen
12 = Dänemark
13 = Saudi-Arabien
14 = Niederlande
15 = CSSR
16 = Ungarn
17 = Polen
18 = Litauen
19 = Rusland
20 = Estland
21 = Weißrussland
22 = Ukraine
23 = Slowakei
24 = Rumänien
25 = Bulgarien
26 = Slowenien
27 = Kroatien
28 = Serbien
29 = Montenegro
30 = Mazedonien
31 = Griechenland
32 = Lettland
33 = Israel
34 = Südafrika
35 = Portugal
36 = Belgien
37 = Japan
38 = China
39 = Korea
40 = Vietnam
41 = Indien
42 = Iran
43 = Mongolei
44 = Nepal
45 = Laos
46 = Kamboscha
47 = Indonesien
48 = Bangladesch

Die Bits 8-15 identifizieren die Landessprache. Es gilt:

0 = USA
1 = Deutschland
2 = Frankreich
3 = England
4 = Spanien
5 = Italien
6 = Schweden
7 = (französische) Schweiz
8 = (deutsche) Schweiz
9 = Türkei
10 = Finnland
11 = Norwegen
12 = Dänemark
13 = Saudi-Arabien
14 = Niederlande
15 = CSSR
16 = Ungarn
17 = Polen
18 = Litauen
19 = Rusland
20 = Estland
21 = Weißrussland
22 = Ukraine
23 = Slowakei
24 = Rumänien
25 = Bulgarien
26 = Slowenien
27 = Kroatien
28 = Serbien
29 = Montenegro
30 = Mazedonien
31 = Griechenland
32 = Lettland
33 = Israel
34 = Südafrika
35 = Portugal
36 = Belgien
37 = Japan
38 = China
39 = Korea
40 = Vietnam
41 = Indien
42 = Iran
43 = Mongolei
44 = Nepal
45 = Laos
46 = Kamboscha
47 = Indonesien
48 = Bangladesch

Das obere Wort ist für zukünftige Zwecke reserviert.

3.7.2.566 Cookie, _CF_

ColdFire CPU

3.7.2.567 Cookie, _CPU

Prozessortyp

0 = MC-68000
10 = MC-68010
20 = MC-68020
30 = MC-68030
40 = MC-68040
60 = MC-68060

3.7.2.568 Cookie, _DOS

GEMDOS-Einsprung (im GEMDOS 0.30).

3.7.2.569 Cookie, _FDC

Floppy-Disk-Controller

Der Cookie wird normalerweise von Treibersoftware für Floppycontroller höherer Schreibdichte installiert. Das oberste Byte gibt über die Art der höchsten Schreibdichte im System Auskunft. Es gilt:

0 = normales Floppy-Interface (z.B. 720kByte Disk)
1 = High-Density (HD - 1,44 MByte)
2 = Extra-High-Density (ED - 2,88 MByte)
>2 = reserviert  

Die restlichen drei Bytes geben darüber Auskunft, wer den Cookie gesetzt hat.

$000000 keine Information
$415443 »ATC«, Atari Corporation
$445031 »DP1«, Dreampark Development, offensichtlich
  ein amerikanischer Hersteller von HD-Erweiterungen
$4D6163 »Mac«, MagiC Mac oder MagiC Mac X
$4D494C »MIL«, MilanTOS

Beim Hades stimmt die Belegung nicht. Hier enthält der int32_t Wert »hade«.

3.7.2.570 Cookie, _FLK

File-Locking

Der Cookie ist gesetzt, wenn das installierte GEMDOS über File-Locking-Erweiterungen verfügt. Der Wert des Cookies ist die Versionsnummer der Erweiterung.

3.7.2.571 Cookie, _FPU

Typ der FPU

Das obere Wort beschreibt den Typ der benutzten FPU. Es gilt:

Bit 0: SFP-004 oder kompatible FPU-Karte (68881 als Peripheriebaustein), falls gesetzt
Bit 1..2: 68881 oder 68882 als Koprozessor. Es gilt:

0 = weder - noch
1 = genauer Typ unbekannt
2 = 68881
3 = 68882
Bit 3: FPU im MC-68040
Bit 4: FPU im MC-68060

Das untere Wort ist für Informationen über Softwareunterstützung via Line-F-Trap reserviert und ist z.Zt. noch nicht benutzt. Laut Atari bedeutet ein Wert ungleich Null, daß Line-F-Unterstützung vorhanden ist.

3.7.2.572 Cookie, _FRB

Fast-RAM-Buffer

Der Cookie zeigt auf einen 64 Kbyte großen Puffer im ST-RAM der vom Atari-TT für ACSI-DMA-Transfer benutzt werden kann (das Fast-RAM des TT kann hierfür nicht benutzt werden).

Gerätetreiber für die ACSI-Schnittstelle dürfen diesen Puffer als temporären Zwischenspeicher für Transfers in das Fast-RAM nutzen; der Zugriff wird über die Systemvariable flock koordiniert.

Wenn dieser Cookie nicht vorhanden ist, verfügt die Maschine entweder über kein Fast-RAM, oder über keine ACSI-Schnittstelle.

3.7.2.573 Cookie, äFSC

Falcon Screen

3.7.2.574 Cookie, _FSR

FLCNSER 1.0 - Patchprogramm für Fehler in den TOS-Routinen für die seriellen Schnittstellen (benötigt für TOS 4.00...TOS 4.04).

3.7.2.575 Cookie, _IDT

Formatierung von Datum und Zeit

Der Cookie gibt Aufschluß über die Formatierung von Datum und Zeit innerhalb des Systems. Die Bits 0-7 enthalten den ASCII-Wert des Zeichens, das als Trenner für die Datumsangaben dienen soll, wenn 0 wird "/" genommen.

Die Bits 8-11 beschreiben die Formatierung des Datums. Es gilt:

0 = Format "MM-DD-YY"  (Monat, Tag, Jahr)
1 = Format "DD-MM-YY"  (Tag, Monat, Jahr)
2 = Format "YY-MM-DD"  (Jahr, Monat, Tag)
3 = Format "YY-DD-MM"  (Jahr, Tag, Monat)

In den Bits 12-15 ist das Zeitformat codiert. Es gilt:

0 = 12-Stunden Darstellung
1 = 24-Stunden Darstellung

Das obere Wort ist für zukünftige Zwecke reserviert.

3.7.2.576 Cookie, _INF

STEFIX-Patchprogramm

Der Cookie wird vom Patchprogramm STEFIX angelegt, welches einige Fehler im Desktop von TOS 1.06 behebt. In der von Karsten Isakovic modifizierten Version mit XBRA.

3.7.2.577 Cookie, _INU

Format for numbers

3.7.2.578 Cookie, _ISO

Specifies the real keyboard/font nationality

3.7.2.579 Cookie, _JPD

JPEG-Dekodierer mit DSP-Unterstützung

Der Cookie zeigt die Verfügbarkeit eines JPEG-Dekodierers der Firmen Brainstorm/Atari an, der sich die Möglichkeiten des Digitalen Signalprozessors (DSP) zunutze macht.

3.7.2.580 Cookie, _MCF

ColdFire features

typedef struct {
  int8_t magic[3];           /* Magic number 0x4d4346 (MCF), identifies this struct */
  uint8_t  version;          /* This struct version                                 */
  int8_t   device_name[16];  /* Device identification number, null terminated       */
  int8_t   core;             /* ColdFire core version number                        */
  int8_t   revision;         /* Processor revision number                           */
  uint32_t units;            /* Bit mask. b0: MAC, b1: DIV, b2: EMAC, b3: FPU, b4: MMU */
  int8_t   isa;              /* Instruction-Set Architecture (ISA) revision level   */
  int8_t   debug;            /* Debug module revision                               */
  int16_t  sysbus_frequency; /* System bus frequency in Mhz                         */
} MCF_COOKIE;

Values defined taken from ColdFire Family Programmer's Reference Manual (CFPRM). Section 1.10 Hardware Configuration Information.

device_name Is the "device identification number" as specified in the different families reference manuals, in sections describing the registers SDID, CIR, DEVICEID or JTAGID (depending on the CF family). For example: MCF5474, MCF5485, MCF54455, etc ...
core ColdFire core version

unknown -1
MCF_V1 1
MCF_V2 2
MCF_V3 3
MCF_V4 4
MCF_V5 5
units Bit mask for units, set when present

unknown 0
MCF_UNITS_MAC 1
MCF_UNITS_DIV 2
MCF_UNITS_EMAC 4
MCF_UNITS_FPU 8
MCF_UNITS_MMU 16
isa Instruction-Set Architecture (ISA) revision level

unknown -1
MCF_ISA_A 0
MCF_ISA_B 1
MCF_ISA_C 2
MCF_ISA_A_PLUS 8
debug Debug module revision number

unknown -1
MCF_DEBUG_A 0
MCF_DEBUG_B 1
MCF_DEBUG_C 2
MCF_DEBUG_D 3
MCF_DEBUG_E 4
MCF_DEBUG_B_PLUS 9
MCF_DEBUG_D_PLUS 11
MCF_DEBUG_D_PLUS_PST 15

3.7.2.581 Cookie, _MCH

Maschinentyp

Das obere Wort beschreibt die Rechnerfamilie, das Untere dient für feinere Unterscheidungen.

Oberes Unteres Rechner
0x0000 0x0000 Atari ST (260 ST,520 ST,1040 ST,Mega ST,...)
0x0000 0x4D34 Medusa T40 without SCSI
0x0001 0x0000 Atari STE (1040 STE, ST Book)
0x0001 0x0010 Mega STE
0x0001 0x0100 Sparrow (Falcon pre-production machine)
0x0002 0x0000 Atari TT or Hades
0x0002 0x4D34 Medusa T40 with SCSI
0x0003 0x0000 Atari-Falcon030
0x0004 0x0000 Milan
0x0005 0x0000 ARAnyM >=v0.8.5beta

Das untere Wort dient für feinere Unterscheidungen, und ist z.Zt. nur für die STE-Modelle definiert. Es gilt:

0x001 = ST Book
0x008 = STE mit IDE-Hardware

Ist der Wert -1, dann handelt es sich um nicht-ST-kompatible Hardware. In diesem Fall haben alle Hardware-Zugriffe zu unterbleiben.

3.7.2.582 Cookie, _MET

MetaDOS

Der Cookie ist genau dann vorhanden, wenn die Betriebssystemerweiterung MetaDOS (ab Version 2.2) installiert ist.

3.7.2.583 Cookie, _MIL

Milan Computer

3.7.2.584 Cookie, _NET

Netzwerkerweiterungen für GEMDOS

Der Cookie dient als Flag für etwaige Netzwerkerweiterungen. Der Wert ist ein Zeiger auf zwei LONG-Werte. Der erste enthält eine Herstellerkennung für das Netzwerk, der zweite die vom Hersteller vergebene Versionsnummer.

struct netinfo
{
  int32_t publischer_id;     /* Special code for publisher to assigned */
                             /* by ATARI (USA)                         */
                             /* Usually a four-byte ASCII string       */
  int32_t version;           /* Version number of the network          */
};

Als Herstellerkennung gibt es bis jetzt:

Application Design Software "A&D\0"
Pams Software "PAMS"
Itos Software "ITOS"

3.7.2.585 Cookie, _OOL

POOLFIX3-Patchprogramm

Der Cookie wird vom Patchprogramm POOLFIX3 angelegt, welches einige Fehler in GEMDOS-Version 0.15 behebt.

3.7.2.586 Cookie, _PCI

PCI-BIOS

Stellt Funktionen zur Konfiguration und Initialisierung von PCI-Karten über eine Sprungtabelle zur Verfügung (für alle ATARI-kompatiblen mit PCI-Bus).

Vektoren: keine verbogenen Vektoren.

Copyright: Freeware

Querverweis: PCI-BIOS   Cookie XPCI

3.7.2.587 Cookie, _PKT

Packet Driver

3.7.2.588 Cookie, _PWR

Power management unit

3.7.2.589 Cookie, _SLM

Diablo-Treiber für SLM-Laserdrucker

Der Cookie wird vom Diablo-Treiber (ab Version 1.4) der SLM-Laserdrucker gesetzt. Der Wert des Cookies zeigt auf eine nicht dokumentierte Struktur.

3.7.2.590 Cookie, _SND

Soundhardware

Bittabelle, die die vorhandenen Soundmöglichkeiten beschreibt. Es gilt:

Bit 0 = GI/Yamaha Sound-Chip
Bit 1 = Stereo-DMA-Sound (wie bei STE und TT)
Bit 2 = CODEC
Bit 3 = Digitaler Signalprozessor (DSP)
Bit 4 = Multiplexer
Bit 5 = erweiterte XBIOS-Routinen (Milan, GSXB)

Alle anderen Bits sind für zukünftige Zwecke reserviert.

Das MilanBlaster XBIOS setzt die Bit Nr. 2 und Nr. 5 (0x00000024l).

3.7.2.591 Cookie, _SWI

DIP-Switches

Die oberen 24 Bit sind z.Zt. unbelegt. Für die unteren 8 Bit gilt folgende Belegung:

Bit 6 = 720 Kbyte bzw. 1,44 Mbyte Diskettenlaufwerk
Bit 7 = Stereo bzw. Mono System

Die restlichen der unteren 8 Bits sind z.Zt. ebenfalls nicht belegt.

3.7.2.592 Cookie, _T2W

TOS2WIN Emulator

3.7.2.593 Cookie, _T30

KAOS TOS

3.7.2.594 Cookie, _VDI

Milan VDI

typedef struct
{
   int16_t Version;   /* Versionsnummer (0x100 für 1.00) */
   int32_t Subcookie;
   int32_t Driverflags;
   int32_t Dispatcheraddress;
} _VDI_Structure;
Driverflags Bitnummern
HARD_SOLIDRECT 0
HARD_PATTERNRECT 1
HARD_SOLIDHLINE 2
HARD_PATTERNHLINE 3
HARD_SOLIDVLINE 4
HARD_PATTERNVLINE 5
HARD_BITBLT 6
HARD_TBITBLT 7
HARD_SOLIDABLINE 8
HARD_PATTERNABLINE 9
HARD_QUICKTXT 16
HARD_QUICKBIOS 17

Dispatcher Funktionen:

DRIVER_ACCEL 1 Grafikbeschleuniger (graphic accelerator)
DRIVER_DEVICE 2 graphic device routines
DRIVER_BIOS 3 BIOS/XBIOS routines

Grafikbeschleuniger Funktionen:

DRAW_SOLIDRECT $00010000 Füllt einen Rechteckbereich mit einer Farbe
DRAW_PATTERNRECT $00020000 Füllt einen Rechteckbereich mit einem monochromen Pattern
DRAW_SOLIDHLINE $00030000  
DRAW_PATTERNHLINE $00040000  
DRAW_SOLIDVLINE $00050000  
DRAW_PATTERNVLINE $00060000  
DRAW_BITBLT $00070000  
DRAW_TBITBLT $00080000  
DRAW_SOLIDABLINE $00090000  
DRAW_PATTERNABLINE $000A0000  
DRAW_QUICKTXT $00100000  
DRAW_QUICKBIOS $00110000  

DRAW_SOLIDRECT
Aufruf: a0 = solidrectdata, a1: Struktur von LineA

DRAW_PATTERNRECT
Aufruf: a0 = patternrectdata, a1: Struktur von LineA

Graphic device routines:

DEVICE_GETDEVICELIST $00010000  
DEVICE_GETDEVICE $00020000  
DEVICE_SETDEVICE $00030000  

BIOS/XBIOS Funktionen

BIOS_PHYSBASE $00010000 Returns physical screen address

3.7.2.595 Cookie, _VDO

Videohardware

Das obere Wort wird für die grobe Klassifizierung benutzt. Es gilt:

-1 = nicht-ST-kompatible Hardware. In diesem Fall haben alle Hardware-Zugriffe zu unterbleiben.
 0 = Atari ST (260 ST, 520 ST, 1040 ST, Mega ST, ...)
 1 = Atari STE (1040 STE, Mega STE, ST Book)
 2 = Atari TT
 3 = Atari Falcon030
 4 = Milan

Das untere Wort ist für feinere Unterscheidungen reserviert.

3.7.2.596 Cookie, __NF

Native features proposal


HomeBIOSBIOS FehlermeldungenVT-52-Terminal