HomeGEMDOSGEMDOSUnterstützung fremder Dateisysteme

5.1 Das GEMDOS

Das GEMDOS ist, abgesehen von den hardware-abhängigen BIOS und XBIOS, das eigentliche Betriebssystem des Atari. Seine Funktionen werden über den 680X0-Trap #1 aufgerufen. Die Betriebssystemfunktionen lassen sich sehr leicht aufgrund des ersten Buchstabens des Funktionsnamens in Kategorien einteilen:

Dateifunktionen (F...)
Datum und Uhrzeit (T...)
Prozessfunktionen (P...)
Speicherverwaltung (M...)
Systemfunktionen (S...)
Verzeichnisfunktionen (D...)
Zeichenweise Ein-/Ausgabe (C...)

GEMDOSarbeitet unter MagiC reentrant (ab MagiC 3.0 gilt dies sogar für das Dateisystem!). Sichtbar ist dies z.B. daran, daß Altertboxen des Typs "Daten auf Disk A: defekt" verschiebbar sind - hierzu muß nämlich Speicher angefordert werden, was unter (Multi)TOS nicht funktioniert, da gerade eine Dateioperation im GEMDOS abgearbeitet wird.

Mit dem Erscheinen von MiNT wurde das GEMDOS um viele Funktionen erweitert. Auch MagiC besitzt ab Version 3.0 MiNT-kompatible Funktionen und es sind schon MetaDOS-Treiber mit entsprechender Funktionalität gesichtet worden.

Das GEMDOS nimmt seine Parameter auf dem Stack entgegen; dabei wird das letzte Argument aus der Parameterliste als erstes auf dem Stack abgelegt. Funktionsergebnisse werden im Prozessorregister d0 zurückgeliefert. Nur die Register d3-d7 und a3-a7 werden gerettet, alle anderen werden durch den Aufruf verändert.

Querverweis: XFS-Konzept in MagiC   Hintergrund-DMA   Programmformat   Funktionsliste


HomeGEMDOSGEMDOSUnterstützung fremder Dateisysteme